Pantone

Farbfächer für iOS- und Android-Geräte

Der Farbspezialist Pantone hat eine neue Version seiner mobilen Anwendung Mypantone für iOS und erstmals auch Android-Geräte vorgestellt. Das iPhone-Display kann mit Hardwarekalibrierungswerkzeugen des Unternehmens nun auch justiert werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Mypantone 2.0
Mypantone 2.0 (Bild: Pantone)

Mypantone 2.0 für iOS und Android ermöglicht die Erstellung und die Darstellung von Pantone-Farbpaletten auf den mobilen Endgeräten. Darüber hinaus kann der Anwender aus Digitalfotos Farben extrahieren und die am nächsten liegenden Pantone-Farben ermitteln.

  • Mypantone 2.0 auf dem iPhone (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf dem iPhone (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf dem iPhone (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf dem iPhone (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf dem iPhone (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf Android (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf Android (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf Android (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf Android (Bild: Pantone)
  • Mypantone 2.0 auf Android (Bild: Pantone)
Mypantone 2.0 auf dem iPhone (Bild: Pantone)
Stellenmarkt
  1. Embedded C++ Software Entwickler (m/w/d)
    RMG Messtechnik GmbH, Beindersheim (Raum Mannheim)
  2. E-Learning Manager (m/w/d)
    ALLPLAN GmbH, München
Detailsuche

Die Anwendungen zeigen zu jeder Pantone-Farbe die Werte für sRGB, RGB in hexadezimaler Form und Lab-Werte an. Die Android-Anwendung kann auf Wunsch zu einer Farbe harmonierende Farbkombinationen erzeugen. Die Apps enthalten Recherchemöglichkeiten, um zu einer ausgewählten Farbe die herauszufinden, die ihr in einer anderen Bibliothek am nächsten kommt.

Die erzeugten Farbpaletten können als Pantone-Color-Chips oder Swatch-Files per E-Mail verschickt werden, um sie zum Beispiel in Adobe- oder Quarkxpress- Anwendungen zu integrieren. Auch eine Facebook-Exportfunktion sowie ein Hosting unter www.Mypantone.com ist enthalten.

Mypantone 2.0 für iOS ermöglicht es außerdem, das iPhone-Display zu kalibrieren, um über die Applikation die korrekte Pantone-Farbe anzeigen zu lassen. Für die Kalibrierung wird ein X-Rite-Kalibrierungsgerät wie Colormunki Photo, Design oder Create, der Colormunki Display, i1Pro oder i1Display 2 benötigt. Die Kalibrierung steht nur in der Pantone-App zur Verfügung. Eine ausführliche Anleitung zur Kalibrierung hat Pantone in einem PDF-Dokument zusammengefasst. Unter Android ist bislang keine Kalibrierung vorgesehen.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Update auf Mypantone 2.0 ist kostenlos. Neue Anwender zahlen 7,99 Euro für die iOS- und 5,65 Euro für die Android-Anwendung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Savas 08. Aug 2011

Guten Tag liebe Leut, da ich in einem farblabor arbeite, in einer Druckerei die Etiketten...

Der_fromme_Blork 19. Jul 2011

http://www.youtube.com/watch?v=E1_bpuDZNwk nette spielerei aber nichts für den sinvollen...

Der_fromme_Blork 19. Jul 2011

das wirst du aber nur zu 95% maximal hinbekommen. bei farbkritischen angelegenheiten...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Venturi-Tunnel
Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke

White Motorcycle Concepts testet sein Elektromotorrad WMC250EV, bei dem der Fahrer auf einem riesigen Tunnel sitzt. Später soll es 400 km/h erreichen.

Venturi-Tunnel: Elektro-Motorrad mit Riesenloch auf der Teststrecke
Artikel
  1. Elektroauto: Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg
    Elektroauto
    Cadillac Lyriq nach 19 Minuten weg

    Einen der ersten Cadillac Lyriq zu reservieren, glich mehr einer Lotterie als einem Autokauf. In wenigen Minuten waren alle Luxus-Elektroautos vergriffen.

  2. Autos, Scooter und Fahrräder: Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote
    Autos, Scooter und Fahrräder
    Berlin reguliert Sharing-Mobilitätsangebote

    Die Nutzung des öffentlichen Raums durch Autos, Scooter und Fahrräder von Sharing-Unternehmen wird in Berlin reguliert.

  3. Abonnenten verunsichert: Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt
    Abonnenten verunsichert
    Apple hat Hörbücher aus Apple Music entfernt

    Wer mit einem Musikstreamingabo Hörbücher hören will, muss von Apple Music zu Deezer, Spotify oder einem anderen Anbieter wechseln.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Nur noch heute: MM-Club-Tage (u. a. SanDisk Ultra 3D 2 TB 142,15€) • Corsair Vengeance RGB PRO 16-GB-Kit DDR4-3200 71,39€ • Corsair RM750x 750 W 105,89€ • WD Elements Desktop 12 TB 211,65€ • Alternate (u. a. Creative SB Z SE 71,98€) • ASUS ROG Crosshair VIII Hero WiFi 269,99€ [Werbung]
    •  /