Abo
  • Services:

Anonplus

Anonymous plant eigenes soziales Netzwerk

Bei Google+ ist Anonymous rausgeflogen, jetzt plant das Hackerkollektiv ein eigenes soziales Netzwerk. Mit Anonplus gibt es schon einen Namen, der Rest soll im Laufe der Zeit folgen und für jedermann zugänglich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Anonplus
Anonplus (Bild: Anonymous)

Es klingt paradox: Ausgerechnet das Hackerkollektiv Anonymous will ein eigenes soziales Netzwerk im Stil von Google+ und Facebook aufbauen. Das soll auch von ganz normalen Bürgern genutzt werden können, neben Hackern und Crackern. Der Clou von Anonplus soll sein, dass die Mitglieder anonym beitreten können - was bei Angeboten wie Diaspora bereits jetzt möglich ist, wenn auch mit einem anderen Ansatz.

Bislang gibt es von Anonplus eine Webseite, auf der das Network als "Revolution" gefeiert wird und auf der Versprechen gemacht werden, dass es dort "keine Angst vor Zensur, Blackouts und vor dem Zurückhalten" gibt. Im Forum des Portals tauschen sich die Entwickler über die Benutzerführung und sonstige Designideen aus. Bis zum Start von Anonplus dürfte noch einige Zeit vergehen. Die Netzwerkpläne sind auch eine Reaktion auf die Sperrung eines Anonymous-Accounts auf Google+ in den vergangenen Tagen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  2. 4,25€
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Gungosh 23. Sep 2011

Heilige kopulierende Exkremente! Deutschlisch für dne Gewinn!

Der Kaiser! 20. Jul 2011

Ich kenne keinen.

Thread-Anzeige 19. Jul 2011

Es würde ja schon reichen wenn betroffene Kunden ("mein Akku ist auch explodiert" "die...

Keridalspidialose 19. Jul 2011

Facemous wäre der richtige Name gewesen.

Tera 19. Jul 2011

hmm schön wäre es gewesen... eine DHH würde mir jetzt gefallen nur ohne Kinder ;) aber...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /