Abo
  • Services:

Jedibot

Roboter kämpft mit dem Schwert

Als Abschluss eines Robotikkurses haben Studenten der Universität in Stanford einem Roboter beigebracht, mit dem Schwert zu kämpfen. Ihre Kommilitonen haben Roboter Hamburger zubereiten und Golf spielen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Wehr dich, Mensch: Jedibot beherrscht den Schwertkampf
Wehr dich, Mensch: Jedibot beherrscht den Schwertkampf (Bild: Stanford-Universität)

Studenten der Universität im kalifornischen Stanford haben einem Roboter den Schwertkampf beigebracht: Der Roboter, den die Studenten Jedibot genannt haben, kämpft mit einem aus Kunststoffschaum gefertigten, farbigen Schwert gegen einen ebenso bewaffneten Menschen. Auf den Namen kamen die Studenten, weil in der Star-Wars-Reihe sowohl Schwerter als auch Roboter vorkommen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. über duerenhoff GmbH, Nürnberg

Der Roboter ist eigentlich nur ein künstlicher Arm des deutschen Herstellers Kuka. Zur Wahrnehmung hat er eine Kinect, das von Microsoft entwickelte System zur Bewegungssteuerung für die Spielekonsole Xbox 360. Damit erkennt der Roboter die Schwerter. Das Schwert des Gegners ist grün, damit es sich vom Hintergrund abhebt, in dem nichts anderes mit dieser Farbe vorkommt.

Roboter antizipiert Angriff

Mit Hilfe der Kinect erkennt der Jedibot die Position des gegnerischen Schwerts. Er verfügt über zwei Modi: Angriff und Verteidigung. Bei Letzterem verfolgt der Roboter das grüne gegnerische Schwert und errechnet dessen Position in Relation zu seinem eigenen. Das hält er dann so, dass er einen möglichen Angriff abwehren kann.

Der Offensivmodus besteht aus einer Reihe von programmierten Angriffsbewegungen, die der Roboter in beliebiger Reihenfolge ausführt. Trifft das Schwert des Roboters das des Gegners, zieht er das Schwert zurück und führt einen neuen Angriff aus. Der Jedibot kann etwa alle zwei bis drei Sekunden einen Angriff mit seinem Gummischwert durchführen.

Kurs in praktischer Robotik

Der Jedibot ist im Rahmen des Kurses Experimental Robotics entstanden. In dem Kurs können Studenten die Algorithmen praktisch anwenden, die sie im vorherigen Seminar gelernt haben, erklärt Oussama Khatib, Leiter des Artificial Intelligence Laboratory der Stanford-Universität. Andere Roboter, die in dem dreieinhalbwöchigen Kurs entwickelt wurden, können Golf spielen oder einen Hamburger auf dem Grill zubereiten. Nach dem Grillen garniert der Roboter den Burger sogar mit Ketchup.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. ab 349€
  3. 107,85€ + Versand

CreeTar 23. Jul 2011

jetzt dachte ich, weil geil. ordentlicher Schwertkampf und nun is des so ne Lasche Kiste...

velo 20. Jul 2011

Ja, das brauchen wir - Laserschwertroboter! Was das wohl Zeit und Resourcen kostet, so...

the_spacewürm 20. Jul 2011

Man sollte hier vll. bedenken, dass es wahrscheinlich gerade um die Programmierung ging...

luxoprime 20. Jul 2011

Das neue Spielzeug für unsere Kinder sage ich da nur. Ich denke in ein paar Jahren sind...

Atalanttore 19. Jul 2011

Einen Terminator mit einem im Arm eingebauten Lichtschwert? Kann mir den Dialog zwischen...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

    •  /