Abo
  • Services:

No Name Crew

Mutmaßlicher Zollhacker festgenommen

Die Polizei in Köln hat offenbar ein Mitglied der No Name Crew im Zusammenhang mit dem Datendiebstahl beim Zoll durch die No Name Crew festgenommen. Der 23-Jährige soll für den Angriff auf die Server verantwortlich sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Daten des Zolls entwendet: Website der No Name Crew
Daten des Zolls entwendet: Website der No Name Crew (Bild: No Name Crew)

Am gestrigen Sonntag haben Ermittler des Landeskriminalamtes Nordrhein-Westfalen im Auftrag der Staatsanwaltschaft Köln einen 23-jährigen Deutschen wegen des Verdachts des Ausspähens von Daten und des Verdachts der Datenveränderung und der Computersabotage festgenommen. Er soll für den Angriff auf Server des Zolls verantwortlich sein, bei dem Daten zum Peil- und Ortungssystem Patras entwendet wurden, teilt die Polizei in Nordrhein-Westfahlen mit.

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. CRM Partners AG, Eschborn, München, Frankfurt am Main

Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen seien Beweismittel gesichert worden. Nach Informationen von Spiegel Online soll es sich bei dem 23-Jährigen um den zur No Name Crew, die die Daten veröffentlicht hat, gehörenden Hacker "Darkhammer" handeln.

Eine zehnköpfige Task Force aus IT-Spezialisten und Ermittlern beim Landeskriminalamt Düsseldorf hatte die Ermittlungen übernommen. Derzeit wird geprüft, welche Daten durch den Festgenommenen aus den Servern abgezogen wurden. Am heutigen Montag soll der Verdächtige dem Haftrichter vorgeführt werden.

Die No Name Crew hatte ihre Aktion als politisch motivierten Protest dargestellt: Das Grundgesetz garantiere ein Brief-, Post- und Fernmeldegeheimnis. Die Politik untergrabe dieses Grundrecht jedoch. "Wir möchten Grundrechte und die Privatsphäre erneut festigen. Nur so ist das Gleichgewicht zwischen Sicherheit und Freiheit möglich", so die Gruppe.

Zudem hatte die No Name Crew weitere Aktionen gegen Behörden angekündigt. "Jede Lücke wird ab jetzt schamlos ausgenutzt, alles, was wir in die Hände bekommen, werden wir leaken, um den Feinden der Freiheit den größtmöglichen Imageschaden zuzufügen."

Der Patras-Server wurden nach Bekanntwerden des Angriffs vorläufig abgeschaltet.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. bei Alternate kaufen

Hartmut... 30. Aug 2011

Man macht den Heckern es einfach in ein System einzudringen. ich habe Zwei PC. Ein mit...

bst! 29. Aug 2011

achtung, füße hoch, der kommt flach: wenn ich sowas lese, könnt ich den autor direkt...

spanther 21. Jul 2011

Richtig! Volkswille wird umgesetzt! Egal ob es einem persönlich passt oder nicht, der...

Nogger 20. Jul 2011

k

Bassa 19. Jul 2011

Und damit ist die Überschrift hier nicht nur mutmaßlich sondern garantiert falsch ;)


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

    •  /