• IT-Karriere:
  • Services:

WebOS-Smartphone

HP bringt Pre3 doch nicht mit Dual-Core-Prozessor

HPs kommendes WebOS-Smartphone Pre3 wird doch mit 1,4-GHz-CPU erscheinen. Das Pre3 wird also doch keinen Dual-Core-Prozessor erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Jon Rubinstein stellt das Pre3 im Februar 2011 vor.
Jon Rubinstein stellt das Pre3 im Februar 2011 vor. (Bild: AFP/Getty Images)

HP will das WebOS-Smartphone laut Datenblatt auf der HP-eigenen Webseite Pre3 mit einem Dual-Core-Prozessor auf den Markt bringen, bemerkte Computerbase.de. Laut Precentral.net handelt es sich dabei um einen Fehler im Datenblatt.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main, München

Das WebOS-Smartphone wurde im Februar 2011 mit einem Single-Core-Prozessor und einer Taktrate von 1,4 GHz angekündigt. Dabei wird es laut Precentral.net bleiben. Es wird das Pre3 also nicht mit Dual-Core-Prozessor geben.

HP will noch immer kein Startdatum für das Pre3 nennen. Es ist nur bekannt, dass das WebOS-Smartphone irgendwann im Sommer 2011 auf den Markt kommen soll. Was das Pre3 dann kosten wird, will HP ebenfalls nicht verraten. Seit Mai 2011 ist das Pre3 mit 8 GByte Speicher bei Amazon gelistet und kostete dort zunächst 450 Euro. Mittlerweile kann das WebOS-Gerät in der 8-GByte-Ausführung bei Amazon für 400 Euro vorbestellt werden.

  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
  • HP Pre3
HP Pre3

Das Pre3 ähnelt in der Bauform den bisherigen Pre-Modellen von Palm und HP, besitzt also eine aufschiebbare QWERTZ-Tastatur, die überarbeitet wurde. Damit sollen Texteingaben komfortabler möglich sein als auf den anderen Pre-Tastaturen. Der Touchscreen hat nun eine Bilddiagonale von 3,6 Zoll und zeigt bei einer Auflösung von 480 x 800 Pixeln bis zu 16 Millionen Farben. Unterhalb des Displays befindet sich der typische WebOS-Gestenbereich, der für die Gerätebedienung verwendet wird.

Foto- und Videoaufnahmen übernimmt eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus, der ein LED-Licht zur Seite. Auf der Gerätevorderseite befindet sich noch eine VGA-Kamera für Videokonferenzen. Den Pre3 soll es außer mit 8 GByte auch gleich mit 16 GByte Speicher geben. Wie bei WebOS-Geräten üblich, fehlt ein Steckplatz für Speicherkarten. Der Arbeitsspeicher wird 512 MByte groß sein.

Pre3 mit Dual-Band-WLAN

Das UMTS-Smartphone funkt in allen vier GSM-Netzen und beherrscht GPRS, EDGE und HSDPA. WLAN wird nach 802.11a/b/g/n unterstützt und deckt damit auch das 5-GHz-Band ab. Als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth 2.1 vorhanden. Das Mobiltelefon misst 111 x 64 x 16 mm und bringt 156 Gramm auf die Waage. Damit ist das Pre3 vergleichsweise schwer, das iPhone 4 wiegt 137 Gramm.

Auf dem Pre3 läuft WebOS und vorgestellt wurde das Pre3 mit WebOS 2.2. Ob das Gerät dann gleich mit einer neueren WebOS-Version auf den Markt kommt, ist nicht bekannt.

Nachtrag vom 18. Juli 2011, 14:11 Uhr

Laut Precentral.net kommt das Pre3 nicht mit Dual-Core-Prozessor auf den Markt. HPs Webseite mit den technischen Daten soll fehlerhaft sein. Precentral.net besitzt nach eigenen Angaben ein Vorserienmodell des Pre3 und demnach arbeite darin kein Dual-Core-Prozessor. Der Meldungstext wurde entsprechend aktualisiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-73%) 15,99€
  3. 4,96€
  4. 1,99€

altmetall 12. Jan 2012

WebOS basiert nicht auf Unix, es basiert auf einen Unix-Klon, und zwar Linux. Es gibt...

McFly81 18. Jul 2011

Könnt ihr irgendwie ne offizielle Aussage zitieren? Laut http://www.precentral.net/hp...

ott 18. Jul 2011

jo stimmt, copy-paste-fehler es wurden aus versehen die daten des hp touchpad tablets...


Folgen Sie uns
       


HP Pavilion Gaming 15 - Fazit

Das Pavilion Gaming 15 ist für 1.000 Euro ein gut ausgestattetes und durchaus flottes Spiele-Notebook.

HP Pavilion Gaming 15 - Fazit Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /