Abo
  • Services:

Valve

Update für Steams Downloadtechnologie

Der Download von Spielen über Steam soll laut Valve künftig spürbar schneller und komfortabler erfolgen: Unter anderem setzt das Unternehmen für die Datenübertragung von Titeln wie Dota 2 auf das Http-Protokoll, weitere Verbesserungen sind in Arbeit.

Artikel veröffentlicht am ,
Dota 2
Dota 2 (Bild: Valve Software)

Valve hat die grundlegende Übertragungstechnologie seines Spieleshops Steam überarbeitet; sie kommt allerdings bislang nur bei ausgewählten Inhalten wie Videos zum Einsatz. Eine der Änderungen ist, dass der Dienst auf das Http-Protokoll setzt, was für weniger Probleme mit Firewalls sorgen soll. Außerdem könne man so automatisch die Vorteile von den Caching-Proxies der Internetprovider nutzen. Durch die generalüberholte Architektur soll mehr Bandbreite zur Verfügung stehen, außerdem soll die Veröffentlichung von Spielen für die Publisher einfacher ablaufen.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Auch bei Patches sollen die neuen Algorithmen spürbar sein. Bislang muss eine Datei auch dann, wenn nur wenige Byte umgeschrieben wurden, vollständig neu auf den Rechner des Spielers übertragen werden. Künftig soll es ausreichen, nur die Veränderungen zu aktualisieren.

Durch weitere Updates von Steam soll es später möglich sein, Spiele zu einem festgelegten Termin automatisch zu laden und zu bestimmen, welche Spiele zuerst geladen werden; auch die Bandbreite soll sich regeln lassen. Spieler sollen Updates auf ihren Rechner ziehen können, während sie das betroffene Game in Betrieb haben - der Patch wird dann automatisch nach der Partie installiert.

Wann genau und wie Valve auf das neue System wechselt, ist nicht ganz klar. Angeblich will man das hauseigene Dota 2 damit ausliefern - bis das erscheint, dürften aber noch ein paar Monate ins Land gehen. Bislang kommt es angeblich nur zum Einsatz, wenn man sich bei Steam ein HD-Video (1.280 x 720) auf den Rechner lädt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-31%) 23,99€
  2. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (-20%) 47,99€
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

IrgendeinNutzer 18. Jul 2011

IT Profis eben :D

dreamtide11 18. Jul 2011

Danke für die aAusführliche Antwort! Ok, das kenne ich auch, allerdings kann man davon...

GodsBoss 18. Jul 2011

Wenn Valve clever ist, sichern sie sich das nicht nur für die Spiele-Verteilung, sondern...

GodsBoss 18. Jul 2011

Natürlich hat das null Sinn, aber was soll Valve denn machen, wenn die Leute sich alle...

tblar 18. Jul 2011

Es heisst entweder HTTP oder HTT-Prokotoll aber nicht HTTP-Protokoll und schon gar nicht...


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /