• IT-Karriere:
  • Services:

WHS2011 günstiger

Offzielle Preissenkung für Windows Home Server

Der Windows Home Server 2011 (WHS2011) wurde deutlich im Preis gesenkt. Außerdem gibt es eine neue Version des Windows Server Solutions Phone Connector for Windows Home Server 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Home Server 2011 soll mehr Verbreitung finden.
Windows Home Server 2011 soll mehr Verbreitung finden. (Bild: Microsoft)

Die Systembuilder-Ausgabe von Microsofts Windows Home Server 2011 64 Bit (Codename: Vail) kostet im Handel nur noch rund 50 Euro - beispielsweise bei Amazon.de. Bisher war die auf Heimnetzwerke spezialisierte Version von Windows Server 2008 R2 deutlich teurer und kostete teils über 100 Euro.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Wiesbaden
  2. Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main

Eine Sprecherin von Microsoft bestätigte Golem.de, dass es sich um eine offizielle Preissenkung handelt. Als Grund wurde angegeben, dass es Herstellern mit der Preissenkung deutlich erleichtert wird, ihre WHS-basierten Produkte an Endkunden zu verkaufen.

Der Windows Home Server 2011 erschien im April 2011, kann Backups von bis zu zehn PCs verwalten und als DLNA-1.5-fähiger Streamingserver dienen. Wer sich nicht selbst einen WHS-basierten Heimserver zusammenschrauben will, kann auch auf fertige Produkte zurückgreifen - die ebenfalls von der Preissenkung der Software profitieren werden.

Für WHS-Nutzer interessant: Microsoft hat nun den Windows Server Solutions Phone Connector for Windows Home Server 2011 fertig - und die finale Version zum Download bereitgestellt. In Kombination mit den Windows-Phone-Anwendungen My Home Server, My Business Server und My Storage Server kann damit mittels Windows-Phone-7-Smartphone der Heimserver überwacht und verwaltet werden. Außerdem können Medieninhalte wie Musik, Bilder und Videos angesehen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 299,00€
  2. 194,99€

genab.de 18. Jul 2011

wenns ne andrpid App gebe, würde ich mir den WHS 2011 kaufen wenn auch die wichtigste...

Jolla 18. Jul 2011

Bullshit. Bullshit. Bullshit. Bingo!


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

    •  /