Abo
  • Services:

WHS2011 günstiger

Offzielle Preissenkung für Windows Home Server

Der Windows Home Server 2011 (WHS2011) wurde deutlich im Preis gesenkt. Außerdem gibt es eine neue Version des Windows Server Solutions Phone Connector for Windows Home Server 2011.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows Home Server 2011 soll mehr Verbreitung finden.
Windows Home Server 2011 soll mehr Verbreitung finden. (Bild: Microsoft)

Die Systembuilder-Ausgabe von Microsofts Windows Home Server 2011 64 Bit (Codename: Vail) kostet im Handel nur noch rund 50 Euro - beispielsweise bei Amazon.de. Bisher war die auf Heimnetzwerke spezialisierte Version von Windows Server 2008 R2 deutlich teurer und kostete teils über 100 Euro.

Stellenmarkt
  1. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms
  2. WAREMA Renkhoff SE, Marktheidenfeld

Eine Sprecherin von Microsoft bestätigte Golem.de, dass es sich um eine offizielle Preissenkung handelt. Als Grund wurde angegeben, dass es Herstellern mit der Preissenkung deutlich erleichtert wird, ihre WHS-basierten Produkte an Endkunden zu verkaufen.

Der Windows Home Server 2011 erschien im April 2011, kann Backups von bis zu zehn PCs verwalten und als DLNA-1.5-fähiger Streamingserver dienen. Wer sich nicht selbst einen WHS-basierten Heimserver zusammenschrauben will, kann auch auf fertige Produkte zurückgreifen - die ebenfalls von der Preissenkung der Software profitieren werden.

Für WHS-Nutzer interessant: Microsoft hat nun den Windows Server Solutions Phone Connector for Windows Home Server 2011 fertig - und die finale Version zum Download bereitgestellt. In Kombination mit den Windows-Phone-Anwendungen My Home Server, My Business Server und My Storage Server kann damit mittels Windows-Phone-7-Smartphone der Heimserver überwacht und verwaltet werden. Außerdem können Medieninhalte wie Musik, Bilder und Videos angesehen werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  2. (-67%) 9,99€
  3. 32,25€ (5% Extra-Rabatt mit Gutschein GRCCIVGS (Uplay-Aktivierung))
  4. 49,99€ (spare 4€ zusätzlich bei Zahlung mit Paysafecard) - Release am 15.3.

genab.de 18. Jul 2011

wenns ne andrpid App gebe, würde ich mir den WHS 2011 kaufen wenn auch die wichtigste...

Jolla 18. Jul 2011

Bullshit. Bullshit. Bullshit. Bingo!


Folgen Sie uns
       


Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht

Wir haben uns beim DFKI in Saarbrücken angesehen, wie das Training von Bewerbungsgesprächen mit einer Künstlichen Intelligenz funktioniert.

Bewerbungsgespräch mit der KI vom DFKI - Bericht Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Enterprise Resource Planning: Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten
Enterprise Resource Planning
Drei Gründe für das Scheitern von SAP-Projekten

Projekte mit der Software von SAP? Da verdrehen viele IT-Experten die Augen. Prominente Beispiele von Lidl und Haribo aus dem vergangenen Jahr scheinen diese These zu bestätigen: Gerade SAP-Projekte laufen selten in time, in budget und in quality. Dafür gibt es Gründe - und Gegenmaßnahmen.
Von Markus Kammermeier


    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /