Abo
  • Services:

Tablets

Android 3.2 veröffentlicht

Google hat Android 3.2 offiziell freigegeben. Die neue Version verbessert die Darstellung von Smartphone-Apps auf Tablets und bietet einige neue Schnittstellen für Entwickler.

Artikel veröffentlicht am ,
Tablets: Android 3.2 veröffentlicht
(Bild: Google)

Android 3.2 enthält Optimierungen für mehr Tablets sowie einen Kompatibilitätszoom für Apps, die auf feste Bildschirmgrößen ausgelegt sind. Damit lassen sich beispielsweise Apps für Smartphones auf Tablets vergrößert darstellen. Android skaliert dabei die Pixel, um auch Apps vergrößern zu können, die dafür nicht ausgelegt sind.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Bremen
  2. Bundeskriminalamt, Wiesbaden

Entwicklern gibt Google mit dem neuen Screens Support API zudem mehr Kontrolle darüber, wie ihre Apps auf unterschiedlichen Displaygrößen dargestellt werden. Die neue Schnittstelle baut auf dem bestehenden Screens Support API auf, erlaubt es aber Apps, konkrete Bildschirmauflösungen anzupassen. Zudem gibt es einen speziellen Modus für die Darstellung auf Fernsehern mit einer Auflösung von 720p.

Mit der neuen Konstante "uses-feature" können Entwickler angeben, welche Funktionen ihre App voraussetzt, so dass beispielsweise im Android Market danach gefiltert werden kann, damit Apps nur auf Geräten landen, auf denen sie auch laufen.

Die Funktion "Media sync from SD card" erlaubt es Apps, direkt auf SD-Karten zuzugreifen und die dort gespeicherten Daten zu verwenden.

Android 3.2 steht in Form eines entsprechenden SDK samt Emulator ab sofort zum Download bereit. Wann die Hersteller von Android-Tablets Updates für ihre Geräte veröffentlichen, ist noch nicht bekannt. Eine detaillierte Auflistung aller Neuerungen liefert die Dokumentation des Android 3.2 SDK.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Ravenbird 19. Jul 2011

Ja ich weiß was Du meinst. Deshalb halte ich auch nichts von Selbstverpflichtungen...

schipplock 18. Jul 2011

mag ja sein, aber selbst beschleunigt ruckelt es noch. Android braucht noch sehr viel...

burzum 18. Jul 2011

Du hast leider keine Ahnung von UI Design wenn Du glaubst das es mit dem Skalieren der...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Tinder auf dem Eisernen Thron - für unterwegs

Fantasy-Fanservice mit dem gelungenen Reigns - Game of Thrones, Musikpuzzles in Eloh und Gehirnjogging in Euclidean Skies: Die neuen Mobile Games für iOS und Android bieten Spaß für jeden Geschmack.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile Gaming Microsoft Research stellt Gamepads für das Smartphone vor
  2. Mobile-Games-Auslese Bezahlbare Drachen und dicke Bären
  3. Mobile-Games-Auslese Städtebau und Lebenssimulation für unterwegs

Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
Interview Alienware
"Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
Von Peter Steinlechner

  1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
  2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

E-Mail-Verschlüsselung: 90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir
E-Mail-Verschlüsselung
"90 Prozent des Enigmail-Codes sind von mir"

Der Entwickler des beliebten OpenPGP-Addons für Thunderbird, Patrick Brunschwig, hätte nichts gegen Unterstützung durch bezahlte Vollzeitentwickler. So könnte Enigmail vielleicht endlich fester Bestandteil von Thunderbird werden.
Ein Interview von Jan Weisensee

  1. SigSpoof Signaturen fälschen mit GnuPG
  2. Librem 5 Purism-Smartphone bekommt Smartcard für Verschlüsselung

    •  /