Abo
  • Services:

Klarstellung von Vodafone

Femto-Zellen-Hack funktioniert seit 2010 nicht mehr

Der Femto-Cell-Router von Vodafone UK soll schon seit 2010 keine Gefahr mehr darstellen. Die von der Hackergruppe THC veröffentlichten Informationen bezeichnet das Unternehmen als veraltet.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Sure Signal wurde bereits 2010 gepatcht.
Vodafone Sure Signal wurde bereits 2010 gepatcht. (Bild: Vodafone UK)

Mit dem Femto-Zellen-Router "Vodafone Sure Signal" (ehemals Vodafone Access Gateway) ist es nicht mehr möglich, Telefonate von eingebuchten Vodafone-Nutzern abzuhören. Ein Sprecher von Vodafone Deutschland erklärte Golem.de, dass die von THC veröffentlichten Informationen nicht mehr aktuell seien.

Stellenmarkt
  1. AKDB Anstalt für kommunale Datenverarbeitung in Bayern, Regensburg, München
  2. Dataport, Altenholz bei Kiel, Hamburg, Bremen, Magdeburg, Halle (Saale), Rostock

Die Schwachstelle sei bereits 2010 von Vodafone entdeckt worden. Alle Femto-Zellen seien automatisch mit einem Sicherheitspatch versehen worden, sobald sie sich mit dem Vodafone-Netz verbunden haben. Ungepatchte Geräte könnten keine Verbindung mehr herstellen, da sie für das Vodafone-Netz gesperrt wurden.

"Falls es noch ungepatchte Geräte gebe, so wären diese entweder seit dem Ausrollen des Patches 2010 nicht in Betrieb und stromlos oder sie haben sich nicht mit dem Vodafone-Netz verbunden", heißt es weiter.

Die in einigen britischen Medien zu findenden Angaben, dass Sicherheitsmechanismen des 3G-Netzes ausgehebelt wurden, seien ebenfalls nicht zutreffend.

Nachtrag vom 15. Juli 2011, 12:58 Uhr

Auf die Frage danach, ob und ab wann der Vodafone Sure Signal auch in Deutschland auf den Markt kommen könnte, hieß es von Vodafone: "Zum jetzigen Zeitpunkt bietet Vodafone Deutschland keine Femto-Cells an. Eine Einführung ist derzeit nicht geplant."



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech M184 Wireless Mouse 9,99€)
  2. 299,00€
  3. 699,90€
  4. (u. a. Football Manager 2019 20,99€, Car Mechanic Simulator2018 7,99€)

Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Verschlüsselung: Die meisten Nutzer brauchen kein VPN
Verschlüsselung
Die meisten Nutzer brauchen kein VPN

VPN-Anbieter werben aggressiv und preisen ihre Produkte als Allheilmittel in Sachen Sicherheit an. Doch im modernen Internet nützen sie wenig und bringen oft sogar Gefahren mit sich.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Security Wireguard-VPN für MacOS erschienen
  2. Security Wireguard-VPN für iOS verfügbar
  3. Outline Digitalocean und Alphabet-Tochter bieten individuelles VPN

Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Mobile Bezahldienste: Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?
Mobile Bezahldienste
Wie sicher sind Apple Pay und Google Pay?

Die Zahlungsdienste Apple Pay und Google Pay sind nach Ansicht von Experten sicherer als klassische Kreditkarten. In der täglichen Praxis schneidet ein Dienst etwas besser ab. Einige Haftungsfragen sind aber noch juristisch ungeklärt.
Von Andreas Maisch

  1. Anzeige Was Drittanbieter beim Open Banking beachten müssen
  2. Finanzdienstleister Wirecard sieht kein Fehlverhalten
  3. Fintech Wirecard wird zur Smartphone-Bank

    •  /