Abo
  • IT-Karriere:

Android 3.1

Xoom-Besitzer müssen weiter auf Update warten

Europäer müssen weiter auf das angekündigte Update auf Android 3.1 für Motorolas Xoom warten. Weiterhin gibt es keine Aussage dazu, wann das Update etwa kommen wird. In den USA erhalten Xoom-Besitzer bereits Android 3.2.

Artikel veröffentlicht am ,
Android 3.1 für das Xoom lässt weiter auf sich warten.
Android 3.1 für das Xoom lässt weiter auf sich warten. (Bild: Motorola)

Motorola hat eingestanden, dass Xoom-Besitzer in Europa auf das Update auf Android 3.1 länger als vorgesehen warten müssen. Vor drei Wochen hatte Motorola Android 3.1 für das Xoom in Europa angekündigt, allerdings kein Auslieferungsdatum genannt. Nur sehr vage war davon die Rede, dass das Update in den "kommenden Wochen" erscheine. Auch in der aktuellen Facebook-Mitteilung meidet Motorola genauere Aussagen.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden
  2. Folkwang Universität der Künste, Essen, Köln

Motorola will weiterhin nicht verraten, wann in Europa mit der Verteilung von Android 3.1 begonnen wird. Nach eigenen Aussagen befinde sich das Update in der Testphase. Wie lange diese dauern wird, ist nicht bekannt. Auch zu den Neuerungen ist nicht viel bekannt. Es steht lediglich fest, dass das Update den im Xoom enthaltenen Steckplatz für Micro-SD-Karten aktiviert, der bislang funktionslos ist. Welche weiteren Neuerungen das Update bringt, wird von Land zu Land variieren, heißt es dazu nebulös von Motorola.

Xoom-Besitzer in den USA erhalten bereits Android 3.2

Xoom-Besitzer in den USA haben Android 3.1 bereits im Mai 2011 erhalten, seit ein paar Tagen wird in den Vereinigten Staaten sogar bereits Android 3.2 verteilt, während Kunden in Europa noch auf die Vorversion von Gingerbread warten. In den USA kann das Xoom mit Android 3.1 Bilder per Picture Transfer Protocol auch ohne installierte Treiber auf den Rechner übertragen und der Flash Player wird besser unterstützt. Erweitert wurde die Bluetooth-Unterstützung, so dass sich Headsets besser mit Google Talk nutzen lassen und auch der Einsatz einer Bluetooth-Maus und einer Bluetooth-Tastatur wurden verbessert.

Zudem sind die von Google angekündigten Verbesserungen von Android 3.1 vorhanden. So lassen sich Widgets in der Größe verändern und das Tablet kann auch als USB-Host fungieren. Damit lässt sich eine Digitalkamera mit dem Tablet verbinden, um die Daten von der Kamera in den Xoom-Speicher zu übertragen.

Auch Besitzer von Acers Iconia Tab A500 müssen weiter auf Android 3.1 warten

Die Verzögerungen beim Update auf Android 3.1 betreffen nicht nur Xoom-Besitzer. Kürzlich musste Acer den Termin für das Update auf Android 3.1 für das Iconia Tab A500 ein zweites Mal verschieben.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10

DerDick 17. Jul 2011

Ich musst grad echt lachen. Nach dem Updatemist mit meinem Milestone war genau das mein...

AndyGER 15. Jul 2011

Das verstehe ich nicht. Wer sich für ein Android OS-Gerät entscheidet, weiß doch, dass...

watcher 15. Jul 2011

Ich bin mir sicher, dass es in den kommenden Versionen sicherlich auch in Android...


Folgen Sie uns
       


Motorola One Action im Hands On

Motorola hat das One Action vorgestellt. Das Mittelklasse-Smartphone hat eine Actionkamera eingebaut, die mit einem 117 Grad großen Weitwinkel und einer digitalen Bildstabilisierung versehen ist. Das One Action hat eine gute Mitteklasseausstattung und kostet 260 Euro.

Motorola One Action im Hands On Video aufrufen
Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /