Leica

Spiegellose Systemkameras ab Ende kommenden Jahres

Leica will Ende 2012 seine Produktpalette um spiegellose Systemkameras erweitern. Bislang teilen sich die Unternehmen Sony, Panasonic, Samsung sowie Olympus und bald auch Pentax das neue Marktsegment. Panasonic ist seit Jahren Lieferant für Leicas Kompaktkameramodelle.

Artikel veröffentlicht am ,
Leica: Spiegellose Systemkameras ab Ende kommenden Jahres
(Bild: Leica)

Ob Leica beim Einstieg in das Systemkamera-Marktsegment auf Eigenentwicklungen setzt oder sich im Sortiment von Panasonic bedient, ist nicht bekannt. Das British Journal of Photography zitiert Leicas Chef Alfred Schopf, der dem Magazin gegenüber die Systemkamerapläne ankündigte.

Stellenmarkt
  1. IT-Planerin/IT-Planer Rechenzentrum (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. Senior Researcher (m/w/d) - KI-basierte Dokumentenanalyse & OCR
    Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS, Sankt Augustin
Detailsuche

Beim neuen System soll mindestens ein Sensor in APS-C-Größe eingesetzt werden. Leica hat bereits mit der X1 eine selbst entwickelte Kompaktkamera im Programm, in die ein derartiger Sensor eingebaut wurde. Ihr Objektiv kann jedoch nicht gewechselt werden. Die X1 speichert auf SD-(HC-)Karten und ist mit einem USB-2.0- und einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Das Metallgehäuse misst 60 x 124 x 32 mm und wiegt rund 290 Gramm. Die Leica X1 ist seit Anfang 2010 für rund 1.550 Euro erhältlich.

Nach den Angaben von Leicas Chef Alfred Schopf gegenüber dem British Journal of Photography wird das neue System allerdings noch auf sich warten lassen: Erst zur Photokina soll es so weit sein - und die findet das nächste Mal erst im Herbst 2012 vom 18. bis 23. September statt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


johnny 15. Jul 2011

Wird wohl keine Messucherkamera werden. Dazu schreckt die M9 (neben dem Preis) wegen...

johnny 15. Jul 2011

Seit nunmehr zwei Jahren trage ich den Gedanken herum, zusätzlich zur bereits vorhanden...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /