Abo
  • Services:

Quartalsbericht

Erfolg von Google+ begeistert Larry Page

Google hat den Gewinn trotz massiv steigender Ausgaben um 36 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar anheben können. Larry Page hat den bisherigen Erfolg von Google+ gefeiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Am Google-Hauptsitz
Am Google-Hauptsitz (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Google hat im zweiten Quartal 2011 den Gewinn um 36 Prozent auf 2,51 Milliarden US-Dollar (7,68 US-Dollar pro Aktie) gesteigert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres lag der Gewinn bei 1,84 Milliarden US-Dollar (5,71 US-Dollar pro Aktie). Das gab das Unternehmen am 14. Juli 2011 bekannt. Die Aktie legte im nachbörslichen Handel um 11,7 Prozent zu.

Stellenmarkt
  1. BGV / Badische Versicherungen, Karlsruhe
  2. Diamant Software GmbH & Co. KG, Bielefeld

Die operativen Ausgaben des Internetkonzerns stiegen um 49 Prozent auf 2,97 Milliarden US-Dollar. Der Umsatz stieg von 5,09 Milliarden Dollar auf 6,92 Milliarden Dollar.

Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg soll der Aufbau des sozialen Netzwerks Google+ den Konzern 200 Millionen US-Dollar kosten. Bloomberg beruft sich auf Analystenberechnungen. Colin Gillis, Analyst bei BGC Partners, erklärte, dass der Konzern im zweiten Quartal 100 Millionen US-Dollar für Google+ ausgegeben habe.

"Wir hatten ein großartiges Quartal", sagte Google-Chef Larry Page. Er sei "sehr begeistert" von der bisherigen Resonanz auf die neuen Social-Networking-Bemühungen Googles, Google+. Über 10 Million Menschen nutzten trotz der Einschränkungen in der Testphase bereits das Netzwerk. Über 1 Milliarde Meldungen würden pro Tag über Google+ ausgetauscht.

"Wir haben deutlich unsere Geschwindigkeit bei der Umsetzung erhöht", sagte Page über die Ausführung von Managemententscheidungen. Page hatte den Vorstandsvorsitz im März 2011 von Eric Schmidt übernommen.

Der Konzern werde seine Produktpalette straffen, sagte Page. Die internen Abläufe wären bereits effizienter. Dies sei jetzt noch nicht "von außen sichtbar", werde aber künftig deutlicher zu erkennen sein.

Nikesh Arora, Senior Vice President und Chief Business Officer, gab bekannt, dass jeden Tag 550.000 Smartphones mit dem Betriebssystem Android aktiviert werden. Vor zwei Wochen lag die Rate bei 500.000. Im Mai 2011 bezifferte der Konzern die Aktivierung auf 400.000 Smartphones täglich.

Page unterteilte den Konzern in drei Felder: den Kernwachstumsbereich, zu dem Suche und das Anzeigengeschäft gehörten, dann Youtube, Android und Chrome, wo langfristig an der Optimierung gearbeitet werde, und schließlich der Bereich "Anfangsstadium" mit Google+ und der lokalen Suche.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. bei Alternate bestellen

Jakelandiar 15. Jul 2011

Ah gut dann war das so. Danke für die Info wusste es nicht mehr so genau.

dabbes 15. Jul 2011

Mit dem Alter hab ich auch kein Problem, die Einstellungen sollten für jeden User gelten...

ChilliConCarne 15. Jul 2011

Scheint so.

ChinaFan 15. Jul 2011

Genau! Ich habe auch schon eine Vorstellung davon, wie diese Funktion sein sollte...

redex 15. Jul 2011

Führst Du gerne selbstgespräche oder weshalb antwortest Du Dir selbst?!


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Plus (2018) - Test

Der neue Echo Plus von Amazon liefert einen deutlich besseren Klang als alle bisherigen Echo-Lautsprecher. Praktisch ist außerdem der eingebaute Smart-Home-Hub. Der integrierte Temperatursensor muss aber noch bessser in Alexa integriert werden. Der neue Echo Plus ist zusammen mit einer Hue-Lampe von Philips für 150 Euro zu haben.

Amazons Echo Plus (2018) - Test Video aufrufen
Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
  3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /