Abo
  • Services:

Chaos Communication Camp 2011

In 23 Jahren einen Hacker auf den Mond schicken

Die Organisatoren des Chaos Communication Camps 2011 haben den Fahrplan für das Hackertreffen veröffentlicht. Die Ziele sind bescheiden: Sie wollen innerhalb der nächsten 23 Jahre das Weltall erobern - 2034 soll ein Hacker auf dem Mond landen.

Artikel veröffentlicht am ,
Chaos Communication Camp 2011: In 23 Jahren einen Hacker auf den Mond schicken
(Bild: Chaos Communication Camp)

Auf dem diesjährigen Chaos Communication Camp 2011 wollen die Hacker diskutieren, wie sie den Weltraum erobern können. Das naheliegende Ziel wird gleich am ersten Tag vorgestellt: In drei Phasen wollen die Hacker auf dem Mond landen. Um das Ziel zu erreichen, können sich die Hacker in Vorträgen zur Raketentechnik, zu Satelliten, zur Kommunikation oder zur richtigen Fermentierung von Nahrungsmitteln vorab informieren.

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  2. Lidl Digital, Heilbronn

Aber auch die Gefahren im Weltall werden diskutiert, wie etwa die Strahlung dort und der Weltraumschrott in der Umlaufbahn. Der wichtigste Vortrag dürfte am letzten Abend stattfinden, wenn erklärt wird, wie eine Mondmission finanziert werden kann. Irdisches liegt ebenfalls auf der Tagesordnung: Ein Vortrag befasst sich mit dem Aufbau einer Windkraftanlage. Auch Seelisches ist Thema eines Referats, wenn über intellektuellen Vampirismus gesprochen wird.

Nebenbei werden auch ganz profane Themen angesprochen, etwa eine kurze Geschichte von IPv4, die Sicherheit von iOS-Anwendungen oder die Details einer SIM-Karte. Außerdem stellt sich die Openleaks-Plattform der Hackergemeinde vor, die die Whistleblower-Plattform auf mögliche Sicherheitslücken untersuchen soll.

Das Camp findet vom 10. bis 14. August 2011 auf dem ehemaligen russischen Militärflugplatz in Finowfurt bei Berlin statt. Die Hacker sind auf dem Gelände in Dörfern untergebracht. Eine Eintrittskarte für alle fünf Tage kostet 175 Euro. Im Vorverkauf bis zum 20. Juli 2011 kostet die Karte 140 Euro. Hacker unter 18 Jahren zahlen im Vorverkauf oder vor Ort 50 Euro. Außerdem gibt es noch Supporter- und Business-Tickets für 200 Euro beziehungsweise 850 Euro.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 185€ (Bestpreis!)
  2. 131,99€ (Vergleichspreis 159,90€)
  3. (u. a. Box-Sets im Angebot, z. B. Die Tribute von Panem - Complete Collection für 19,97€ und...
  4. für 180€ mit Gutschein: GSP600 (Vergleichspreis 235,99€)

YoungManKlaus 15. Jul 2011

... nein, im Jahr 1901 (13. Dezember 1901 20:45:52 wenn man wikipedia glauben darf...

Baron Münchhausen. 15. Jul 2011

Kann gut sein, wenn wir in einer Hacktatur leben, dann ist doch irgendwie jeder ein...

anon8687 14. Jul 2011

Wo kann ich mich anmelden? :D

Charles Marlow 14. Jul 2011

wie flächendeckende Überwachung durch Geheimdienste, sowie anschliessender Speicherung in...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /