Abo
  • Services:

Sita Sings The Blues

Gema soll Trickfilm unrechtmäßig gesperrt haben

Die US-Künstlerin Nina Paley hat die Gema aufgerufen, den von ihr produzierten Trickfilm Sita Sings The Blues freizugeben. Die Gema hat den Film wegen fehlender Rechte in Deutschland sperren lassen. Paley hingegen sagt, sie habe diese erworben.

Artikel veröffentlicht am ,
Sita Sings The Blues: Sperrmeldung statt Trickfilm
Sita Sings The Blues: Sperrmeldung statt Trickfilm (Bild: Nina Paley/Golem.de)

Nina Paley, Zeichnerin und Trickfilmautorin aus den USA, wirft der Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (Gema) vor, unrechtmäßig eine Sperrung des von ihr produzierten Trickfilms Sita Sings The Blues erwirkt zu haben. Der Film, den sie auf dem Videoportal Youtube veröffentlicht hat, sei seit über einem Jahr nicht abrufbar, schreibt Paley in ihrem Blog.

Stellenmarkt
  1. matrix technology AG, München
  2. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen

Wer den Film über die Website des Films abrufen will, erhält die bekannte Meldung, dass das Video in Deutschland nicht verfügbar sei, da die Gema die erforderlichen Rechte nicht eingeräumt habe. Bemerkenswerterweise ist das Video über den Kanal Cinema Nirvana abrufbar.

Der Film enthält neben freier Musik, die unter einer Creative-Commons-Lizenz steht, einige Titel, deren Rechte bei verschiedenen Plattenfirmen liegen, darunter zwei Stücke von Sony Music. Laut Youtube hat die Gema die Verlagsrechte daran nicht eingeräumt.

Paley hat nach eigenen Angaben jedoch 2009 ein Lizenzabkommen mit Sony geschlossen, um die Stücke nutzen zu können. Sie habe dem Unternehmen "einen bedeutsamen Geldbetrag für das Privileg bezahlt, den Film kostenlos zur Verfügung stellen zu können". Dieses Lizenzabkommen gelte weltweit.

In einem in ihrem Blog veröffentlichten Video hat Paley die Gema aufgerufen, Sita Sings The Blues zu entsperren.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 7,48€
  3. 6,37€
  4. 12,99€

GodsBoss 17. Jul 2011

Im Kontext des Beitrags, auf den ich geantwortet habe, ist das ganz und gar nicht...

original... 17. Jul 2011

ach spanther.

spanther 16. Jul 2011

Das ist ja noch mafiöser als die GEZ...

spanther 16. Jul 2011

Dankeschön für die Info über die nette App für Firefox! :)

motzerator 16. Jul 2011

Ja das kann ich für dich arrangieren, aber für den T-800 werden etwa 750 Billiarden Euro...


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /