• IT-Karriere:
  • Services:

Vodafone-Netz gehackt

Telefonate mit Femto-Cell-Router abhören

Das Mobilfunknetz von Vodafone UK kann über die Femto-Cell-Router des Unternehmens abgehört werden. Hacker haben herausgefunden, wie sie das Vodafone Access Gateway knacken und manipulieren können. Update: Laut Vodafone ist die Sicherheitlücke längst beseitigt und stellt keine Gefahr mehr da.

Artikel veröffentlicht am ,
Vodafone Access Gate
Vodafone Access Gate (Bild: Vodafone UK)

Wer über das Netz von Vodafone UK telefoniert, kann abgehört werden - zumindest wenn man das Pech hat, über ein modifiziertes Vodafone Access Gateway (Vodafone Sure Signal) eingebucht zu sein. Eine Anleitung nebst des herausgefundenen unsicheren Root-Passworts hat die Hackergruppe The Hackers Choice (THC) im Internet veröffentlicht.

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  2. operational services GmbH & Co. KG, München

Der UMTS-Femto-Cell-Router war in Großbritannien regulär über den Vodafone-Onlineshop erhältlich - zuletzt für 50 britische Pfund, umgerechnet knapp 60 Euro - und ist eine Verlängerung des Vodafone-Mobilfunknetzes. Gespräche und Datentransfers von eingebuchten Mobiltelefonen werden dabei über das Internet zu Vodafones Kernnetz weitergeleitet.

Eigentlich kann das Vodafone Access Gateway nur von demjenigen genutzt werden, der es sich gekauft hat. Mit einer modifizierten Femto-Zelle lässt sich diese Beschränkung aber beseitigen, so dass sich auch fremde Mobiltelefone einbuchen können. Die Reichweite der Femto-Zelle beträgt bis zu 50 Meter.

Neben dem unsicheren Root-Passwort des Vodafone Access Gateway hat sich THC noch ein weiteres Sicherheitsproblem zunutze gemacht: Mit dem Administratorzugang zur Femto-Zelle können über das Vodafone-Netz problemlos die geheimen Schlüssel des Mobiltelefonnutzers von Vodafone UK abgerufen werden. Damit ist es dann laut Anleitung kein Problem, Telefonate mitzuhören.

Verkaufsbeschränkungen soll es laut THC bisher nicht gegeben haben und man musste kein Vodafone-Kunde sein, um die Hardware zu bestellen. Außerdem gibt es in den Geräten keine Beschränkung, wo sie eingesetzt werden können. Dazu erklärte THC: "Man könnte sie beispielsweise nach Paris mitnehmen und ein UK-Vodafone-Netz auf dem Eifelturm betreiben.".

Der Vodafone-Hack ist hochbrisant und für Vodafone UK höchst peinlich. Den Hackern zufolge kann die schwerwiegende Sicherheitslücke auch nicht einfach mit einem Softwareupdate beseitigt werden, es seien stattdessen Veränderungen an der Hardware nötig. Vodafone hat offenbar schon reagiert, die entsprechende Vertriebswebseite funktioniert nicht mehr.

Nachtrag vom 15. Juli 2011, 12:47 Uhr

Vodafone Deutschland hat Entwarnung gegeben, die von THC veröffentlichten Informationen seien alt und die Sicherheitslücke bereits 2010 mit einem Patch beseitigt worden. Ungepatchte Femto-Zellen-Router dürften sich zudem nicht mehr mit dem Vodafone-Netz verbinden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 27,90€
  2. 349,00€
  3. (u.a. Winkelschleifer GWS 7-125 für 35,99€, Akku Kreissäge GKS 18V-57 für 115,99€ )
  4. (aktuell u. a. Deepcool Castle 240EX Wasserkühlung für 109,90€, Asus VG248QZ LED-Monitor 169...

d333wd 14. Jul 2011

Oldskool ? :D http://urlminifier.com/Megafonate ~d333wd

d333wd 14. Jul 2011

Ob das mit der "News of the World" zu tun hat? Naja. RIP Leo Kirch. http://urlminifier...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sicherheitslücke Forscherin kann smarte Futterstationen von Xiaomi übernehmen
  2. Mi 9 Lite Xiaomi bringt Smartphone mit Dreifachkamera für 300 Euro
  3. Mi Smart Band 4 Xiaomis neues Fitness-Armband kostet 35 Euro

    •  /