Abo
  • Services:

Raw Photo Processor

Kostenloser RAW-Entwickler für den Mac in 64-Bit-Version

Vom Rohdaten-Fotoentwickler Raw Photo Processor wurde eine neue Version vorgestellt. Erstmals ist das Programm als 64-Bit-Fassung erschienen. Darüber hinaus unterstützt das Programm Rohdaten neuer Digitalkameras. Der Konverter ist kostenlos und nur für Mac OS X erhältlich.

Artikel veröffentlicht am ,
Raw Photo Processor
Raw Photo Processor (Bild: Andrey Tverdokhleb/Foto: Andreas Donath)

Der Raw Photo Processor (RPP) kann Rohdaten von Digitalkameras in gebräuchliche Formate wie TIFF und JPEG umwandeln. RPP wird von Andrey Tverdokhleb entwickelt und unterstützt zahlreiche Digitalkamera-Rohdatenformate. Die neue Version 4.3.1 ist nun eine reine 64-Bit-Anwendung, was Geschwindigkeitsvorteile bei großen Rohdateien bieten soll.

  • Raw Photo Processor - Grundeinstellungen (Bild: Andreas Donath)
  • Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Fujichrome Astia 100F (Bild: Andreas Donath)
  • Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Schwarz-Weiß (Bild: Andreas Donath)
  • Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Fuji Velvia 50 (Bild: Andreas Donath)
Raw Photo Processor - mit Filmsimulation Fuji Velvia 50 (Bild: Andreas Donath)
Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, Bonn

Außerdem kann das Programm nun auch mit den Rohdatenbildern aus Canons 1100D und der Olympus E-P3 zusammenarbeiten. Der Rohdatenkonverter speichert TIFFs im Lab- oder RGB-Farbmodus mit 16 oder 8 Bit Farbtiefe und JPEGs. Neben dem unüblichen Beta-RGB-Farbprofil werden ECI-RGB sowie sRGB und sRGB V4 unterstützt. Anfänger sollten zunächst einmal im sRGB-Farbprofil arbeiten.

Das Programm liefert in vielen Situationen detailliertere Ergebnisse als zum Beispiel Adobes Camera RAW (ACR). In einem Versuch von Golem.de mit einer Vorversion des Raw Photo Processors konnte eine etwas bessere Bildqualität im Vergleich zum ACR festgestellt werden.

Adobes Anwendung lässt sich allerdings deutlich leichter bedienen. Dem Raw Photo Processor fehlt eine Echtzeitvorschau der Einstellungen. Diese Funktion wird vom Entwickler abgelehnt, da sie die Konvertierungsergebnisse nur ungenau wiedergeben würde.

Der Raw Photo Processor läuft unter Mac OS X ab 10.4 mit 32 Bit - die neue Version für Mac OS X 10.6 arbeitet mit 64 Bit. Das Programm ist kostenlos. Gegen eine Spende schaltet der Autor den Adobe-Lightroom-Export und die Multi-CPU-Unterstützung frei.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

trollwiesenvers... 14. Jul 2011

... da kostenlos. Aber keine Vorschau? Und nur für Mac? Dann eben nicht :)


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /