Abo
  • Services:

Samsung RRAM

Flash- und Arbeitsspeicher der Zukunft?

Samsung entwickelt einen neuen nichtflüchtigen Speichertyp. Der Resistive Random Access Memory (RRAM) soll stromsparender und um ein Vielfaches schneller sein als aktuelle Flashspeicher - und sogar als Arbeitsspeicher taugen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs RRAM (Resistive Random Access Memory )
Samsungs RRAM (Resistive Random Access Memory ) (Bild: Samsung/Golem.de)

Samsungs Ingenieure arbeiten an einem neuen Flashspeicher, dem Resistive Random Access Memory (RRAM). Der nichtflüchtige Speicher basiert nicht auf Silizium, sondern auf einem Oxyd mit der Bezeichnung Taox. Material und Struktur des demonstrierten asynchronen, passiven Schaltgeräts sollen zu einer drastischen Reduktion des Stromverbrauchs, extremer Haltbarkeit und einer hohen Schaltgeschwindigkeit von 10 ns sogar als Arbeitsspeicher dienen können.

  • Aufbau von Samsungs RRAM (Bild: Hersteller)
Aufbau von Samsungs RRAM (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Außerdem soll es durch Kombination zweier solcher Schaltgeräte mit einer Schottky-Barriere möglich sein, komplett auf diskrete Transistoren oder Dioden zu verzichten und damit Probleme mit Leckströmen in High-Density Crossbar Arrays zu beseitigen.

Das Paper "A fast, high-endurance and scalable non-volatile memory device made from asymmetric Ta2O5−x/TaO2−x bilayer structures" wurde am 10. Juli 2011 online bei Nature Materials veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. 83,90€ + Versand
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

tilmank 16. Jul 2011

Das freut mich doch sehr, habe da einige Recherche-Zeit reingesteckt :D

Ooorndt 14. Jul 2011

Ordnungszahl 73 ;) http://de.wikipedia.org/wiki/Tantal

Der Kaiser! 14. Jul 2011

Mit dieser Technik wären wir bei PCs, die innerhalb von Sekunden einsatzbereit wären. :D


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /