JBoss

Application Server 7 verkürzt Startzeiten

Der JBoss Application Server 7 soll schneller starten und weniger Speicher verbrauchen als sein Vorgänger. Dazu haben die Entwickler den Java-Anwendungsserver modularisiert.

Artikel veröffentlicht am ,
JBoss: Application Server 7 verkürzt Startzeiten
(Bild: JBoss)

Die erweiterte Modularisierung des JBoss Application Server 7 sorgt dafür, dass der Java-Anwendungsserver nur noch benötigte Dienste startet und diese parallel lädt. Damit soll sich die Startzeit des Application Servers auf wenige Sekunden reduzieren und den Speicherverbrauch verringern.

Stellenmarkt
  1. Architect Data Center & Cloud (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  2. Specialist Enterprise Delivery Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Nürnberg, Unterföhring, Stuttgart
Detailsuche

Bislang ist der JBoss Application Server 7 für die sogenannten Web Profiles der Java Enterprise Edition 6 zertifiziert. Sie bilden eine Untermenge von Java EE 6, die spezielle Komponenten für die Entwicklung von Webanwendungen enthält. Die Zertifizierung für das komplette Java EE 6 soll bald folgen.

Zudem haben die Entwickler Java Context and Dependency Injection (CDI) integriert. Das Framework soll das Schreiben, das Testen und die Pflege von Code erleichtern, indem es durch Dependency Injection die Abhängigkeiten zwischen Komponenten minimiert. Zudem wurde die Prüfung durch das JBoss-Projekt Arquillian eingeführt, über das Java-Anwendungen innerhalb ihres Containers geprüft werden können. Alternativ führt Arquillian Tests auch als Remote Client durch, etwa zum Lifecycle-Management.

Neues Domänenmodell

Zudem wurde ein neues Domänenmodell eingeführt, über das sich JBoss Application Server einfacher auf mehrere Server und auch auf Clustern skalieren lässt. Die Entwickler haben zugleich ein neues API implementiert, das die Verwaltung von JBoss Applikation Server 7 erweitern soll.

Golem Akademie
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Für die aktuelle Version des Java-Anwendungsservers steht bereits eine angepasste Version der Entwicklerwerkzeuge JBoss Developer Studio bereit, die in die IDE Eclipse integriert sind. Sie unterstützen bereits CDI sowie Hibernate, REST und die Java Web Services.

JBoss hat seinen Releasezyklus an den von Red Hat angepasst. Die Community-Edition wird künftig in kürzeren Abständen veröffentlicht, während die kommerzielle Version zunächst in der stabilen Version verharrt und sieben Jahre gepflegt wird. Die kommerzielle JBoss-Enterprise-Application-Plattform mit der Versionsnummer 6 ist für Anfang 2012 geplant und wird auf die aktuelle Community Edition 7 aufbauen.

JBoss Application Server 7 steht auf den Webseiten des Projekts zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /