Cloud.com

Unprofitables Startup für 200 Millionen US-Dollar verkauft

Cloud.com wurde von Citrix Systems gekauft. Der relativ hohe Preis für das noch unprofitable Unternehmen erklärt sich durch einen Blick auf die Kundenliste von Cloud.com. Das Startup kooperiert zudem mit Microsoft bei einem wichtigen Projekt.

Artikel veröffentlicht am ,
Citrix-Logo auf einer Konferenz in San Francisco
Citrix-Logo auf einer Konferenz in San Francisco (Bild: Gabriel Bouys/AFP/Getty Images)

Citrix Systems übernimmt das Startup Cloud.com, das gab Citrix bekannt. Über den Preis wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart. Nach Angaben der britischen Financial Times soll das Open-Source-Unternehmen 200 Millionen US-Dollar bis 250 Millionen US-Dollar gekostet haben.

Stellenmarkt
  1. IT-Supporter (m/f/d)
    GCP - Grand City Property, Berlin
  2. Softwareentwickler (m/w/d)
    Comprion GmbH, Paderborn
Detailsuche

Citrix, ein Anbieter von Infrastruktursoftware zur Applikationsbereitstellung und von Virtualisierungssoftware, hatte im Jahr 2007 bereits Xensource gekauft.

Cloud.com, ehemals VMOps, ist drei Jahre alt, beschäftigt 70 Menschen und hat seinen Sitz im kalifornischen Cupertino. Das Unternehmen hat kürzlich eine Finanzierungsrunde über 17,6 Millionen US-Dollar mit Index Ventures, Redpoint Ventures und Nexus Venture Partners abgeschlossen. Cloud.com erwirtschaftet noch keinen Gewinn, hat die Financial Times weiter erfahren. Zu den Kunden von Cloud.com gehören aber große Unternehmen wie Apple, Zynga, Godaddy, Nokia, Tata Consultancy Services und Korea Telecom.

Cloud.com entwickelt Software für die Implementierung von Clouds. Wichtigstes Produkt ist Cloudstack, das sich an Service Provider und große Unternehmen richtet. Cloudstack gibt es in drei Versionen: der Enterprise-Edition, der Service-Provider-Edition und in der quelloffenen Community-Edition, die unter der GPLv3 erschienen ist.

Golem Karrierewelt
  1. AZ-104 Microsoft Azure Administrator: virtueller Vier-Tage-Workshop
    28.06.-01.07.2022, virtuell
  2. Linux-Shellprogrammierung: virtueller Vier-Tage-Workshop
    04.-07.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Cloudstack 2.2 verwaltet verschiedene Hypervisor-Typen in einer Cloud, indem gleiche Hypervisoren zu Clustern zusammengeschlossen werden. Cloudstack unterstützt den Xenserver 5.6 und die Xen Cloud Platform von Citrix sowie die Kernel-based Virtual Machine (KVM). Cloud.com-Kunden erhalten auch Unterstützung für VMware. Cloudstack arbeitet mit Amazons EC2- und S3- sowie mit Openstack-Umgebungen zusammen.

Im Oktober 2010 hatte Microsoft eine Zusammenarbeit mit Cloud.com angekündigt, um seinen Windows-Server 2008 R2 mit Hyper-V auf dem Cloud-Framework Openstack zum Einsatz zu bringen. Das Open-Source-Projekt Openstack wurde unter anderem von der Nasa und dem US-Hoster Rackspace gegründet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ukrainekrieg
Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert

Eine Switchblade-Drohne hat offenbar einen russischen Panzer getroffen. Dessen Besatzung soll sich auf dem Turm mit Alkohol vergnügt haben.

Ukrainekrieg: Erster Einsatz einer US-Kamikazedrohne dokumentiert
Artikel
  1. Heimnetze: Die Masche mit dem Nachbarn
    Heimnetze
    Die Masche mit dem Nachbarn

    Heimnetze sind Inseln mit einer schmalen und einsamen Anbindung zum Internet. Warum eine Öffnung dieser strengen Isolation sinnvoll ist.
    Von Jochen Demmer

  2. Deutsche Bahn: 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen
    Deutsche Bahn  
    9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Nahverkehrszügen

    So einfach ist es dann noch nicht: Das 9-Euro-Ticket gilt nicht in allen Zügen, die mit einem Nahverkehrsticket genutzt werden können.

  3. Übernahme: Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um
    Übernahme
    Twitter zahlt Millionenstrafe und Musk schichtet um

    Die US-Regierung sieht Twitter als Wiederholungstäter bei Datenschutzverstößen und Elon Musk will sich das Geld für die Übernahme nun anders besorgen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Mindstar (u. a. Palit RTX 3050 Dual 319€, MSI MPG X570 Gaming Plus 119€ und be quiet! Shadow Rock Slim 2 29€) • Days of Play (u. a. PS5-Controller 49,99€) • Viewsonic-Monitore günstiger • Alternate (u. a. Razer Tetra 12€) • Marvel's Avengers PS4 9,99€ • Sharkoon Light² 200 21,99€ [Werbung]
    •  /