• IT-Karriere:
  • Services:

Putty 0.6.1

Update des SSH-Clients nach vier Jahren Schweigen

Die Entwickler des SSH- und Telnet-Clients Putty melden sich nach vier Jahren mit einem Update zurück. Putty 0.61 enthält viele neue Funktionen, darunter die SSH-2-Authentifizierung über das GSSAPI.

Artikel veröffentlicht am ,
Putty 0.6.1
Putty 0.6.1 (Bild: Golem.de)

Vor fast vier Jahren veröffentlichten die Putty-Entwickler zuletzt eine stabile Version. Nun erscheint ein Update des freien SSH- und Telnet-Clients. Die Aktualisierung Putty 0.61 enthält viele neue Funktionen. So wurde die Unterstützung für die SSH-2-Authentifizierung über das GSSAPI sowohl in der Variante für Windows als auch für Unix-ähnliche Systeme integriert.

Stellenmarkt
  1. Rödl & Partner, Nürnberg
  2. NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg

Zu den Windows-spezifischen Änderungen gehört, dass Putty für eine X-Weiterleitung genutzt werden kann. Dazu ist es nicht mehr notwendig, den lokalen X-Server für alle Verbindungen zu öffnen. Die anderen Neuerungen der Windows-Variante sind grafischer Natur. So unterstützt Putty nun Aero in Windows 7. Gespeicherte Sitzungen können direkt über die Sprunglisten der Taskleiste gestartet werden.

  • Putty 0.6.1 unter Windows
  • Putty 0.6.1 unter Windows
Putty 0.6.1 unter Windows

Auf der Unix-Seite gibt es ebenfalls einige spezifische Neuerungen. So lässt sich der GTK-Client mit GTK 2 kompilieren, wodurch die Oberfläche schöner aussehen soll. Bisher haben viele Distributionen inoffizielle Versionen mit dieser Möglichkeit angeboten. Das Ganze wurde jedoch nie offiziell unterstützt.

Schnellerer Schlüsselaustausch

Der Austausch von SSH-Schlüsseln soll in der neuen Version rund dreimal so schnell erfolgen wie in der Version 0.6.0. SSH-2-Verbindungen werden auf eine andere Art und Weise gestartet, so dass weniger Pakete ausgetauscht werden müssen. Ähnliches gilt für das Windowmanagement, wovon die Übertragung großer Datenmengen profitiert, auch bei Port-Forwarding und SFTP sowie SCP.

Im Zusammenspiel mit OpenSSH kann mit Putty 0.6.1 wieder eine Kompression verwendet werden. Dazu unterstützt Putty die von OpenSSH verwendete, besser gesicherte Kompressionsvariante.

Nutzer von Kerberos können ab sofort ihr bestehendes Sinlge-Sign-On auch für SSH-Verbindungen über Putty nutzen. Allerdings ist dies noch mit einigen kleinen Fehlern behaftet.

Zudem kann Putty künftig explizit der Hostname des Rechners übergeben werden, mit dem es sich verbinden soll. Wird beispielsweise Port-Forwarding genutzt, unterscheidet sich das angegebene Ziel von dem letztendlich erreichten. In solchen Fällen sucht Putty den Hostkey dann unter dem angegebenen Zielnamen.

Putty 0.6.1 steht unter chiark.greenend.org.uk/~sgtatham/putty zum Download bereit. [von Sebastian Grüner und Jens Ihlenfeld]

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)
  2. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Martin F. 21. Aug 2011

Ist jetzt übrigens der Fall. http://9bis.net/kitty/

Der Kaiser! 16. Jul 2011

Profil > Optionen > Foren-Einstellungen > Die Signatur anderer Benutzer anzeigen > Nein

Der Kaiser! 16. Jul 2011

likely 13. Jul 2011

Schade das noch immer in den Change Settings Fenster SSH zugeklappt ist. um ohne einen...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.


    Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
    Autonomes Fahren
    Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

    VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
    2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
    3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

      •  /