Abo
  • Services:
Anzeige
Logo auf einem Media Markt in Düsseldorf
Logo auf einem Media Markt in Düsseldorf (Bild: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images)

Strategiewechsel

Media Markt will Preisführerschaft im Internet

Logo auf einem Media Markt in Düsseldorf
Logo auf einem Media Markt in Düsseldorf (Bild: Patrik Stollarz/AFP/Getty Images)

Die Zulieferer von Media Markt sollen die Preise senken, damit die Elektronikkette mit günstigen Onlineshops konkurrieren kann. Das soll die Konzernführung auf einer internen Tagung erklärt haben.

Der Media Markt will die Onlinepreisführerschaft erobern und in den Filialen weitgehend einheitliche Preise einführen. Das berichtet das Magazin Internet World unter Berufung auf Aussagen auf einer Tagung für Händler und Lieferanten der Elektronikmarktkette. Um mit günstigen Anbietern im Internet konkurrieren zu können, werde "sehr kurzfristig" mit den Zulieferern verhandelt, die die Preise senken sollen. Unterschiedliche Konditionen der Zulieferer für On- und Offlinehändler verärgern den Konzern.

Anzeige

Die Internetstrategieänderung gelte ab dem ersten Quartal kommenden Jahres und sei "die wichtigste Entscheidung in der Unternehmensgeschichte", habe es auf der Tagung geheißen.

Die Elektronikdiscounter der Media-Saturn-Ketten haben bisher keinen eigenen Onlinehandel. Die Chefs der rechtlich selbstständigen Media-Märkte und Saturn-Geschäfte wehren sich gegen die Onlinekonkurrenz und fürchten den möglichen Preisdruck. Sie dürfen bislang die örtlichen Preise selbst festlegen. Schon Ende März 2011 wurde berichtet, dass Saturn und Media Markt eine eigene Internetstrategie entworfen hätten. Im Sommer 2011 sollte Saturn einen Webshop eröffnen, im Frühjahr 2012 der Media Markt. Das Unternehmen kaufte am 30. März 2011 den Onlinehändler Redcoon. "Wir wollen in Europa die Nummer eins im Onlinegeschäft werden und dazu wird Redcoon einen wichtigen Beitrag leisten", sagte Rolf Hagemann, Finanzchef von Media-Saturn.

An Terminals in Media-Markt-Filialen sollen Kunden Artikel online bestellen können, die sie im Geschäft nicht finden. Die Waren sollen in der Filiale abgeholt und bei Problemen dort auch zurückgegeben werden können. Die Chefs der einzelnen Märkte sollen an den Gewinnen aus dem Kanal beteiligt werden. "In Zukunft soll es für ein 'Kernsortiment' bundesweit einheitliche Preise geben", berichtet die Internet World. Mit diesem Kernsortiment erwirtschafteten die Märkte 80 bis 90 Prozent des Umsatzes.

Nachtrag vom 13. Juli 2011, 9:46 Uhr

Eine Media-Markt-Sprecherin hat den Bericht gegenüber Golem.de bestätigt. Sie sagte: "Media Markt wird im ersten Quartal 2012 in Deutschland mit einem eigenen Onlineshop starten. Wir setzen dabei auf eine Multichannel-Strategie, das heißt ganz klar auf eine enge Verzahnung des stationären Geschäfts mit unserem Onlineangebot." Der Kunde könne sich etwa im Internet informieren, die Ware online reservieren und in seinem Markt im Laufe des Tages abholen. Ferner sei auch eine Bestellung im Internet möglich, die der lokale Markt dann ausliefert.

"Für unseren Onlineshop haben wir ein Kernsortiment definiert, für das stationär wie auch online die Preise einheitlich sein werden. Für alle weiteren Produkte, die unsere Märkte führen, verbleibt die Hoheit der Preisgestaltung nach wie vor bei unseren Geschäftsführern vor Ort."

Den Industriepartnern biete der Konzern weiter eine Zusammenarbeit, aber nicht mehr nur stationär, sondern auch im wachstumsträchtigen Bereich Multichannel und Online. "Gemeinsam werden wir Lösungsansätze für das sich wandelnde Wettbewerbsumfeld finden", erklärte die Sprecherin.


eye home zur Startseite
Servicemensch 14. Jul 2011

Hallo ??? Gibts hier auch noch Leute die diskutieren oder beschränkt sich das wirklich...

DerJochen 14. Jul 2011

Geiz ist geil, aber wenn es um bestechen geht ist man dann doch nicht zu geizig...

Anonymer Nutzer 14. Jul 2011

Das sollte in der Tat die Begruendung fuer unterschiedliche Preise sein, jedoch...

7hyrael 14. Jul 2011

ich weiß nicht was ihr habt, wer gute qualität will bekommt sie doch auch in allen...

Anom 14. Jul 2011

Im Internet gibts cat.5e 50m ab 7,99Eur



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Trebing & Himstedt Prozeßautomation GmbH & Co. KG, verschiedene Einsatzorte (Home-Office)
  2. TUI AG, Hannover
  3. Ratbacher GmbH, Raum Köln
  4. Versicherungskammer Bayern, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Fast & Furious 1-7 Blu-ray 24,29€, Indiana Jones Complete Blu-ray 14,76€, The Complete...
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)

Folgen Sie uns
       


  1. Square Enix

    Neustart für das Final Fantasy 7 Remake

  2. Agesa 1006

    Ryzen unterstützt DDR4-4000

  3. Telekom Austria

    Nokia erreicht 850 MBit/s im LTE-Netz

  4. Star Trek Bridge Crew im Test

    Festgetackert im Holodeck

  5. Quantenalgorithmen

    "Morgen könnte ein Physiker die Quantenmechanik widerlegen"

  6. Astra

    ZDF bleibt bis zum Jahr 2020 per Satellit in SD verfügbar

  7. Kubic

    Opensuse startet Projekt für Container-Plattform

  8. Frühstart

    Kabelnetzbetreiber findet keine Modems für Docsis 3.1

  9. Displayweek 2017

    Die Display-Welt wird rund und durchsichtig

  10. Autonomes Fahren

    Neues Verfahren beschleunigt Tests für autonome Autos



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vernetzte Hörgeräte und Hearables: Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
Vernetzte Hörgeräte und Hearables
Ich filter mir die Welt widdewiddewie sie mir gefällt
  1. Polar Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung
  2. The Dash Pro Bragis Drahtlos-Ohrstöpsel können jetzt auch übersetzen
  3. Beddit Apple kauft Schlaf-Tracker-Hersteller

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

3D-Druck bei der Bahn: Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
3D-Druck bei der Bahn
Mal eben einen Kleiderhaken für 80 Euro drucken
  1. Bahnchef Richard Lutz Künftig "kein Ticket mehr für die Bahn" notwendig
  2. Flatrate Öffentliches Fahrradleihen kostet 50 Euro im Jahr
  3. Nextbike Berlins neues Fahrradverleihsystem startet

  1. Re: macht Tesla nicht übermäßig viel Miese mit...

    ArcherV | 17:16

  2. Re: Jetzt kann ich endlich mein Datenvolumen in...

    wire-less | 17:16

  3. Der Artikel strotzt vor falschen Formulierungen...

    HubertHans | 17:16

  4. Re: Fein, es geht vorwärts

    knoxxi | 17:13

  5. Re: Warp-Korridor

    RedRanger | 17:12


  1. 16:55

  2. 16:46

  3. 16:06

  4. 16:00

  5. 14:21

  6. 13:56

  7. 12:54

  8. 12:41


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel