• IT-Karriere:
  • Services:

Streamingbox

Apple TV könnte mit iOS 5 zur Konsole umgebaut werden

Apple TV könnte in den kommenden Monaten einige Neuerungen bekommen, die die einfache Streamingbox deutlich erweitern. Eine Aktivierung von Bluetooth wird offenbar vorbereitet und würde das Anschließen von Tastaturen oder Spielecontrollern erlauben.

Artikel veröffentlicht am ,
Bisher nur eine einfache Streamingbox mit Fernbedienung: Apple TV
Bisher nur eine einfache Streamingbox mit Fernbedienung: Apple TV (Bild: Apple)

In der aktuellen Betaversion von iOS 5 für Apple TV sind Hinweise zu finden, dass Apple möglicherweise den integrierten Bluetooth-Chip der Geräte für die Nutzung freischaltet. 9to5Mac hat entsprechende Textstellen in der Firmware entdeckt, die für eine Kopplung von Bluetooth-Geräten vorgesehen sind. Mit der kommenden iOS-Version könnte Apple also auf der zweiten Generation der Apple-TV-Box Bluetooth für Anwender freischalten.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Hays AG, Mannheim

Damit wäre der Weg für verschiedenes Zubehör frei. Eine Bluetooth-Tastatur könnte die bisher anstrengende Texteingabe mit der Fernbedienung oder einem iOS-Gerät und der Apple-Remote-App deutlich vereinfachen. Zudem wären auch Spielecontroller vorstellbar. Apple würde damit plötzlich den Konsolenmarkt betreten. Im Mobile-Gaming-Bereich ist Apple mit seinen iOS-Geräten bereits erfolgreich, wenngleich es überwiegend einfach gehaltene Spiele sind. Ob es tatsächlich dazu kommt, ist allerdings unklar. Apple bezeichnet das Thema TV immer noch als Hobby und äußerte sich bisher nicht zu weitergehenden Plänen.

Apple hat seine Streamingbox für mehr als nur das einfache Abspielen von Medien vorbereitet. Schon länger ist bekannt, dass sich Anwendungen prinzipiell installieren lassen. Es gibt etwa Projekte, die einen Webserver auf dem kleinen Gerät installieren können. Mit der kommenden Version von iOS für Apple TV könnte dies nun bald offiziell freigeschaltet werden. Offizielle Aufforderungen an Entwickler, für Apple TV Anwendungen zu schreiben, gab es aber noch nicht.

Apple hat das Gerät mit einer Speicherkapazität von 8 GByte ausgestattet und könnte die Speicherkapazität sogar verdoppeln. Für das Cachen von HD-Filmen ist das mehr als genug. Der rund 100 Minuten lange Film Toy Story 3 ist in der 720p-Version beispielsweise 3,3 GByte groß. Bisher unterstützt Apple nur 720p-Filme.

Appleinsider hat vor einigen Tagen Hinweise erhalten, dass Apple im Hintergrund an einer Möglichkeit arbeitet, 1080p-Material zu veröffentlichen. Es ist davon auszugehen, dass die aktuelle Apple-TV-Generation davon ausgeschlossen sein wird. Hardwareseitig hat die TV-Box viel von einem iPhone 4, so auch den A4-Prozessor. Erst mit dem iPad 2 und seinem Dual-Core-A5 hat Apple kürzlich in Richtung 1080p erste Schritte unternommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Gaming-Monitore, LG- & Sony-TVs, Xiaomi-Smartphones, Bosch Professional uvm. zu Bestpreisen)
  2. (u. a. PS4 Pro 1TB für 329,52€, Sandisk Extreme Pro micro-SDXC 128GB für 16,57€, Crucial...
  3. (u. a. Find X2 Neo 256GB 6,5 Zoll für 439,99€, Watch 41 mm Smartwatch für 179,99€)

Sharkx2k2 14. Jul 2011

Habe mir die AppleTV gleich zum Release im AppleStore gekauft. Habe alle meine Filme...

Lloyd 13. Jul 2011

Falsch es gehen 1080p Filme genau wie auf dem iPhone 4. Solange es mp4/mov mit h.264 sind...

Thread-Anzeige 13. Jul 2011

das meinte ich ja mit den orphaned (verwaisten) iOS-Geräten im letzten Absatz. Aber auch...

Autor-Free 13. Jul 2011

Kontroller?

Thread-Anzeige 13. Jul 2011

Ja. Die TVs s*cken so sehr wie die Phones vor Iphone. Problem: Steve Jobs hat kein DVB-S...


Folgen Sie uns
       


Sony Playstation 5 - Fazit

Im Video zum Test der Playstation 5 zeigt Golem.de die Hardware und das Dashboard der Konsole von Sony.

Sony Playstation 5 - Fazit Video aufrufen
Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

iPhone 12 Pro Max im Test: Das Display macht den Hauptunterschied
iPhone 12 Pro Max im Test
Das Display macht den Hauptunterschied

Das iPhone 12 Pro Max ist größer als das 12 Pro und hat eine etwas bessere Kamera - grundsätzlich liegen die beiden Topmodelle von Apple aber nah beieinander, wie unser Test zeigt. Käufer des iPhone 12 Pro müssen keine Angst haben, etwas zu verpassen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Displayprobleme Grünstich beim iPhone 12 aufgetaucht
  2. Entsperren erschwert iPhone 12 Mini macht Probleme mit dem Touchscreen
  3. Kabelloses Laden Magsafe entfaltet beim iPhone 12 Mini sein Potenzial nicht

    •  /