Abo
  • Services:

Windows

Microsoft schließt gefährliches Bluetooth-Sicherheitsloch

Der Bluetooth-Stack in Windows Vista und 7 weist ein gefährliches Sicherheitsloch auf, für das Microsoft nun einen Patch veröffentlicht hat. Darüber hinaus werden mit drei Patches 20 weitere Sicherheitslecks in Windows sowie eine gefährliche Sicherheitslücke in Microsofts Office-Paket beseitigt.

Artikel veröffentlicht am ,
Gefährliche Sicherheitslücke in Windows-Bluetooth-Funktion
Gefährliche Sicherheitslücke in Windows-Bluetooth-Funktion (Bild: iStock Photo)

Das Sicherheitsloch im Bluetooth-2.1-Stack von Windows Vista und 7 kann zur Ausführung von Schadcode missbraucht werden. Angreifer müssen dazu spezielle Bluetooth-Pakete an den zu übernehmenden Computer senden. Sofern auf diesem Bluetooth aktiviert ist, kann der Eindringling dann beliebigen Code ausführen und so die Kontrolle über ein anderes System erlangen. Mit einem Patch soll der Fehler korrigiert werden. Andere Windows-Versionen sind von dem Fehler nicht betroffen.

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München
  2. über TOPOS Personalberatung GmbH, Großraum Bremen

Eine weitere kritische Sicherheitslücke betrifft die Office-Anwendung Visio 2003. Auch darüber können Angreifer beliebigen Programmcode ausführen. Sie müssen den Anwender dazu verleiten, eine entsprechend manipulierte Datei mit Visio zu öffnen, die sich im gleichen Verzeichnis wie eine ebenfalls manipulierte DLL-Datei befinden muss. Beim Öffnen der Visio-Datei wird dann die präparierte DLL-Datei geladen und der Angreifer kann so die Kontrolle über das System übernehmen. Ein Patch soll den Fehler nun korrigieren.

Zwei Patches für 20 Sicherheitslücken in Windows

Mit einem weiteren Patch schließt Microsoft insgesamt 20 Sicherheitslücken in allen Windows. Die 20 Fehler stecken in den Windows-Kernelmodus-Treibern und erlauben in 19 Fällen die Erhöhung von Benutzerrechten. Ein Fehler kann zum Ausspähen von Informationen verwendet werden. Damit sich die Sicherheitslecks ausnutzen lassen, muss sich der Angreifer am betroffenen System anmelden können.

Der dritte Windows-Patch beseitigt fünf Sicherheitslecks im Windows-Client-/Server-Runtime-Subsystem. Auch diese Fehler lassen sich zur Rechteausweitung missbrauchen und setzen voraus, dass sich der Angreifer lokal am System anmelden kann.

Alle Patches können über die zugehörigen Security Bulletins geladen werden und sind auch über Microsoft Update verfügbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. für 147,99€ statt 259,94€
  2. 120,84€ + Versand
  3. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
    Grenzenloser Datenzugriff
    Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

    Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
    2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
    3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /