Abo
  • IT-Karriere:

750 Millionen US-Dollar

Electronic Arts kauft Popcap

Plants vs. Zombies und Bejeweled 3 gehören künftig zu EA: Der Publisher übernimmt für rund 750 Millionen US-Dollar das auf Casualgames spezialisierte Studio Popcap Games. EA-Chef John Riccitiello erwartet Netzwerkeffekte im Digialgeschäft.

Artikel veröffentlicht am ,
Plants vs. Zombies
Plants vs. Zombies (Bild: Popcap Games)

Die Gerüchte sind bestätigt: Ende Juni 2011 gab es Spekulationen, dass Electronic Arts kurz vor einer Übernahme von Popcap Games steht. Jetzt kündigt der Publisher an, das auf Casualgames wie Plants vs. Zombies und Bejeweled 3 spezialisierte Unternehmen für 650 Millionen US-Dollar in bar und 100 Millionen US-Dollar in EA-Aktien zu kaufen; wenn bei Popcap bestimmte Umsatzziele erreicht werden, werden unter Umständen weitere Gelder fällig - maximal 550 Millionen US-Dollar. Die Transaktion soll, falls es wie erwartet keinen Widerspruch der Wettbewerbsbehörden gibt, im August 2011 abgeschlossen sein.

Stellenmarkt
  1. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main
  2. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

EA-Chef John Riccitiello sieht vielfältige Synergien zwischen den beiden Firmen: "Die Entwicklerkompetenz von Popcap und die starken Marken verstärken die Wachstumsmomente von EA und beschleunigen uns auf dem Weg, im Digitalgeschäft eine Milliarde US-Dollar Umsatz zu generieren." Insbesondere zusammen mit dem bereits zu EA gehörenden Social-Games-Spezialisten Playfish können sich für Popcap-Titel wie Zuma Blitz oder Bejeweled Blitz vielfältige Netzwerkeffekte ergeben. Mit Playfish und Popcap zusammengerechnet ist EA im Social-Games-Bereich die Nummer zwei hinter Zynga, aber noch vor dem Berliner Unternehmen Wooga.

In einem offenen Brief an die Spieler begrüßen die Entwickler von Popcap die Übernahme. Im Scherz schreiben sie, dass EA künftig "Poptronic Arts" heißt und eines ihrer Werke künftig "Bejeweled Battlefield Blitz". Ganz ernsthaft versichern sie, dass sich weder an den Spielen noch an ihrer Studiokultur etwas Grundlegendes ändern soll.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. 2,99€
  3. (-56%) 19,99€
  4. 33,95€

elgooG 13. Jul 2011

...natürlich mit DLCs für jedes Level, Verknüpfung mit Origin und einer Online...

GodsBoss 13. Jul 2011

EAs gewohnte inhaltliche Qualität gepaart mit der technischen Qualität von PopCap. ;-)

Icahc 13. Jul 2011

Die Firma wird nun den Bach runter gehen, wie alle anderen vorher auch die sich EA...


Folgen Sie uns
       


iPad OS im Test: Apple entdeckt den USB-Stick
iPad OS im Test
Apple entdeckt den USB-Stick

Zusammen mit iOS 13 hat Apple eine eigene Version für seine iPads vorgestellt: iPad OS verbessert die Benutzung als Tablet tatsächlich, ein Notebook-Ersatz ist ein iPad Pro damit aber immer noch nicht. Apple bringt aber endlich Funktionen, die wir teilweise seit Jahren vermisst haben.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablets Apple bringt neues iPad Air und iPad Mini
  2. Eurasische Wirtschaftskommission Apple registriert sieben neue iPads
  3. Apple Es ändert sich einiges bei der App-Entwicklung für das iPad

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Raumfahrt: Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen
Raumfahrt
Galileo-Satellitennavigation ist vollständig ausgefallen

Seit Donnerstag senden die Satelliten des Galileo-Systems keine Daten mehr an die Navigationssysteme. SAR-Notfallbenachrichtigungen sollen aber noch funktionieren. Offenbar ist ein Systemfehler in einer Bodenstation die Ursache. Nach fünf Tagen wurde die Störung behoben.

  1. Satellitennavigation Galileo ist wieder online

    •  /