• IT-Karriere:
  • Services:

Facebook

Neue Java-App für Handys

Facebook hat eine neue Java-Anwendung für einfachere Mobiltelefone veröffentlicht. Die "Facebook for Every Phone App" soll auf 2.500 verschiedenen Handys laufen und unterstützt auch Funktionen wie den Upload von Fotos.

Artikel veröffentlicht am ,
Facebook for Every Phone App für einfachere Mobiltelefone
Facebook for Every Phone App für einfachere Mobiltelefone (Bild: Facebook/Golem.de)

Die "Facebook for Every Phone App" richtet sich an diejenigen, die kein Smartphone, sondern ein weniger leistungsstarkes Mobiltelefon besitzen. Mit der Java-Anwendung können die gebräuchlichsten Funktionen des sozialen Netzwerks genutzt werden, darunter auch der Foto-Upload und die Suche nach Facebook-Kontakten mit Hilfe des Telefonbuchs des Handys.

Stellenmarkt
  1. BHS Corrugated Maschinen- und Anlagenbau GmbH, Weiherhammer
  2. Duale Hochschule Baden-Württemberg Lörrach, Lörrach

Die Java-Anwendung kann mit dem mobilen Browser des Mobiltelefons von m.facebook.com (Link am unteren Ende der Seite) oder von d.facebook.com/install heruntergeladen und installiert werden. In der Ankündigung nennt Facebook als weitere Downloadquellen verschiedene App-Stores wie Getjar, Appia und Mobile Weaver.

In einigen Entwicklungs- und Schwellenländern arbeitet Facebook mit lokalen Mobilfunkanbietern zusammen, damit in den ersten 90 Tagen der Nutzung der Facebook-App keine Datenübertragungskosten anfallen. Facebook wächst derzeit am stärksten in diesen Regionen und baut seine weltweite Reichweite damit weiter aus.

  • Neue Java-Anwendung "Facebook for Every Phone App" (Bild: Facebook)
Neue Java-Anwendung "Facebook for Every Phone App" (Bild: Facebook)

Im März 2011 hatte Facebook das Unternehmen Snaptu übernommen, das für das soziale Netzwerk die "Facebook for Feature Phones App" entwickelte. Facebook stellte eine deutlich weiterentwickelte Version dieser Software in Aussicht - das Resultat ist die "Facebook for Every Phone App".

Nachtrag vom 13. Juli 2011, 11:55 Uhr

Die App war die gesamte Zeit verfügbar und doch nicht wie erst berichtet zwischendurch entfernt. Lediglich die direkt aus der Facebook-Ankündigung kopierten Links waren fehlerhaft. Die Meldung und die Links wurden entsprechend korrigiert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Sony WH-CH700N Over-Ear-Kopfhörer für 80,91€, Sony KD55XH9505BAEP 55-Zoll-LED für 1.114...
  2. (u. a. Lenovo Legion Tower 5i Gaming PC i7 32GB 1TB SSD RTX 2070 für 1.343,70€ inkl. Direktabzug)
  3. 119,99€ inkl. Direktabzug (Bestpreis)

Cyrano_B 14. Jul 2011

Wo finde ich meine Gruppen? Habe ich das übersehen oder gibts das einfach nicht? Unser...

Dontales 14. Jul 2011

Für Symbian mit QT --> http://jiikoo.com/fmobi/

mcnesium 13. Jul 2011

...finde ich irgendwie nicht. der startscreen sieht bei mir (SE W810i) auch anders aus...

Maulwurfn 13. Jul 2011

Ist das diese App? Hier lässt sich weiterhin eine App auf einem Java-fähigen Telefon...


Folgen Sie uns
       


Apple Macbook Air M1 - Test

Kann das Notebook mit völlig neuem und eigens entwickeltem System-on-a-Chip überzeugen? Wir sind überrascht, wie sehr das der Fall ist.

Apple Macbook Air M1 - Test Video aufrufen
Moodle: Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang
Moodle
Was den Lernraum Berlin in die Knie zwang

Eine übermäßig große Datenbank und schlecht optimierte Abfragen in Moodle führten zu Ausfällen in der Online-Lernsoftware.
Eine Recherche von Hanno Böck


    20 Jahre Wikipedia: Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt
    20 Jahre Wikipedia
    Verlässliches Wissen rettet noch nicht die Welt

    Noch nie war es so einfach, per Wikipedia an enzyklopädisches Wissen zu gelangen. Doch scheint es viele Menschen gar nicht mehr zu interessieren.
    Ein IMHO von Friedhelm Greis

    1. Desktop-Version Wikipedia überarbeitet "klobiges" Design

    Quereinsteiger: Mit dem Master in die IT
    Quereinsteiger
    Mit dem Master in die IT

    Bachelorabsolventen von Fachhochschulen gehen überwiegend sofort in den Job. Einen Master machen sie später und dann gerne in IT. Studienangebote für Quereinsteiger gibt es immer mehr.
    Ein Bericht von Peter Ilg

    1. IT-Arbeit Es geht auch ohne Chefs
    2. 42 Wolfsburg Programmieren lernen ohne Abi, Lehrer und Gebühren
    3. Betriebsräte in der Tech-Branche Freunde sein reicht manchmal nicht

      •  /