Photovine

Google plant neue Fotowebsite

Google arbeitet an einem Fotodienst, der sich von Flickr und Picasa deutlich abhebt und Komponenten von sozialen Netzwerken mit fotografischen Elementen vermengt. Bei Photovine geht es um Bildersammlungen unterschiedlichster Nutzer zum gleichen Thema.

Artikel veröffentlicht am ,
Photovine-Website
Photovine-Website (Bild: Photovine/Google/Slide)

Der neue Dienst ist derzeit nur mit einer Teaser-Website online, die ein iPhone zeigt, auf dem eine Anwendung läuft, bei der mehrere Nutzer Fotos zu einem Thema beisteuern können. Auch eine Einladung zu dem Dienst kann angefordert werden.

Stellenmarkt
  1. Data Engineer (d/m/w)
    NÜRNBERGER Versicherung, Nürnberg
  2. Junior-Inhouse-Consultant (m/w/d)
    MVV Energie AG, Mannheim
Detailsuche

Anfang Juni 2011 hatte Google die Markenrechte für den Namen Photovine in den USA unter anderem für soziale Netzwerke, Software und Bilddienste angemeldet, berichtet Fusible.com.

  • Photovine-Teaserwebsite (Bild: Google/ Slide)
Photovine-Teaserwebsite (Bild: Google/ Slide)

In der Datenschutzerklärung, die bereits auf der Photovine-Website veröffentlicht wurde, wird beschrieben, dass Photovine auch mit anderen sozialen Netzwerken genutzt werden kann, die nicht von Google stammen. Kurzzeitig war auch ein Frage-und-Antwort-Katalog online, der das Prinzip beschrieb: Die Anwender tragen zu bestimmten Themen Bilder zusammen und können sie untertiteln und sich über das Thema unterhalten. Vorher kennen müssen sie sich nicht.

Die Website von Photovine wird von Slide entwickelt. Das Unternehmen, das Spiele für soziale Netzwerke entwickelt, wurde im August 2010 von Google gekauft. Slide entwickelte zuvor Spiele für verschiedene Social Networks, darunter Facebook, Myspace, Bebo, Hi5, Orkut und Friendster.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Feldversuch E-Mobility-Chaussee
So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit

Das Laden von Elektroautos stellt Netzbetreiber auf dem Land vor besondere Herausforderungen. Ein Pilotprojekt hat verschiedene Lösungen getestet.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Feldversuch E-Mobility-Chaussee: So schnell bringen E-Autos das Stromnetz ans Limit
Artikel
  1. Geforce Now (RTX 3080) im Test: 1440p120 mit Raytracing aus der Cloud
    Geforce Now (RTX 3080) im Test
    1440p120 mit Raytracing aus der Cloud

    Höhere Auflösung, mehr Bilder pro Sekunde, kürzere Latenzen: Geforce Now mit virtueller Geforce RTX 3080 ist Cloud-Gaming par excellence.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Encrochat-Hack: Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen
    Encrochat-Hack
    "Damit würde man keinen Geschwindigkeitsverstoß verurteilen"

    Der Anwalt Johannes Eisenberg hat sich die Daten aus dem Encrochat-Hack genauer angesehen und viel Merkwürdiges entdeckt.
    Ein Interview von Moritz Tremmel

  3. SpaceX: Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen
    SpaceX
    Starlink testet Satelliteninternet in Flugzeugen

    Bald dürften mehrere Flugesellschaften Starlink-Service anbieten. Laut einem Manager soll es so schnell wie möglich gehen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore zu Bestpreisen (u. a. Samsung G9 49" 32:9 Curved QLED 240Hz 1.149€) • Spiele günstiger: PC, PS5, Xbox, Switch • Zurück in die Zukunft Trilogie 4K 31,97€ • be quiet 750W-PC-Netzteil 87,90€ • Cambridge Audio Melomonia Touch 89,95€ • Gaming-Stühle zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /