Abo
  • Services:

Photovine

Google plant neue Fotowebsite

Google arbeitet an einem Fotodienst, der sich von Flickr und Picasa deutlich abhebt und Komponenten von sozialen Netzwerken mit fotografischen Elementen vermengt. Bei Photovine geht es um Bildersammlungen unterschiedlichster Nutzer zum gleichen Thema.

Artikel veröffentlicht am ,
Photovine-Website
Photovine-Website (Bild: Photovine/Google/Slide)

Der neue Dienst ist derzeit nur mit einer Teaser-Website online, die ein iPhone zeigt, auf dem eine Anwendung läuft, bei der mehrere Nutzer Fotos zu einem Thema beisteuern können. Auch eine Einladung zu dem Dienst kann angefordert werden.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. echion Corporate Communication AG, Augsburg

Anfang Juni 2011 hatte Google die Markenrechte für den Namen Photovine in den USA unter anderem für soziale Netzwerke, Software und Bilddienste angemeldet, berichtet Fusible.com.

  • Photovine-Teaserwebsite (Bild: Google/ Slide)
Photovine-Teaserwebsite (Bild: Google/ Slide)

In der Datenschutzerklärung, die bereits auf der Photovine-Website veröffentlicht wurde, wird beschrieben, dass Photovine auch mit anderen sozialen Netzwerken genutzt werden kann, die nicht von Google stammen. Kurzzeitig war auch ein Frage-und-Antwort-Katalog online, der das Prinzip beschrieb: Die Anwender tragen zu bestimmten Themen Bilder zusammen und können sie untertiteln und sich über das Thema unterhalten. Vorher kennen müssen sie sich nicht.

Die Website von Photovine wird von Slide entwickelt. Das Unternehmen, das Spiele für soziale Netzwerke entwickelt, wurde im August 2010 von Google gekauft. Slide entwickelte zuvor Spiele für verschiedene Social Networks, darunter Facebook, Myspace, Bebo, Hi5, Orkut und Friendster.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  3. 4,25€

Fabio 13. Jul 2011

Die Funktion scheint ja bei Flickr bereits vorhanden - in den Flickr "Groups" kann genau...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /