Abo
  • Services:

Nach Zoll-Hack

Auch Behörden sollen Datenschutzpannen offenlegen

Auch deutsche Behörden sollen schwere Datenschutzpannen sofort öffentlich bekanntmachen. Das fordert der Bundesdatenschützer Peter Schaar nach dem Hack des Zollkriminalamtes in der letzten Woche. Durch Transparenz würde der Druck auf die IT-Verantwortlichen wachsen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sitz des Zollkriminalamts
Sitz des Zollkriminalamts (Bild: Zollkriminalamt)

Nach dem Hack eines Servers des Zollkriminalamtes fordert der Bundesdatenschützer Informationspflicht auch für Datenschutzpannen bei Behörden. "Eine Konsequenz des Hackerangriffs auf Server des Zolls muss sein, dass bei schwerwiegenden Datenschutzverstößen endlich auch für Behörden das gilt, was für private Unternehmen seit zwei Jahren gesetzlich vorgeschrieben ist", sagte Peter Schaar. "Bei Verlust, Diebstahl oder Missbrauch sensibler personenbezogener Daten sind unverzüglich die hiervon Betroffenen sowie die Aufsichtsbehörden zu unterrichten." Die Betroffenen könnten so Sicherheitsmaßnahmen ergreifen.

Stellenmarkt
  1. B&R Industrial Automation GmbH, Essen
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Eine solche Informationspflicht motiviere die verantwortlichen Stellen, mehr für die IT-Sicherheit und den Datenschutz zu tun. "Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, warum hier für Datenschutzverstöße staatlicher und privater Stellen unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden", merkte Schaar an.

Das Zollkriminalamt wurde am 8. Juli 2011 von der Gruppe No Name Crew gehackt. Sie kompromittierte den Server einer Observationseinheit der Zollfahndung aus Karlsruhe und veröffentlichte Rufnummern von Mobilfunkkarten von GPS-Trackern aus dem Zielverfolgungssystem Patras, Namen von Beamten und Angaben zu observierten Fahrzeugen. Die Hackergruppe erklärte, "für die Rechte und die Freiheit der Bürger" zu kämpfen.

Jens Heider vom Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie vermutete, dass durch einen Programmierfehler beim Zollkriminalamt Passwörter in der Datenbank gespeichert wurden. Die Panne hätte durch Sicherheitstests leicht entdeckt werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 2,49€
  3. 25,99€
  4. 24,99€

SteveMueller 13. Jul 2011

Du, das hat alles sein Für und Wider. Klar ist es vom Installationsablauf sinnvoller...

elCapitano 13. Jul 2011

... müssen die Hacker das veröffentlichen, die IT-Leute in den Behörden werden niemals...

Thread-Anzeige 12. Jul 2011

Das Forum war gegen Appliances. Damit verdient man zu wenig.

Thread-Anzeige 12. Jul 2011

Im Artikel steht es zwar, das es seit zwei Jahren vorgeschrieben ist. Das haben wir hier...


Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


      •  /