Open-Source-Spiel

Mit 0 A.D. durch die Antike fliegen

Das Open-Source-Spiel 0 A.D. ist in einer sechsten Alphaversion veröffentlicht worden. Neben neuen Soundeffekten und neuen Texturen bietet die Version die Möglichkeit, Flugzeuge zu nutzen. Der nicht ernst gemeinte Anachronismus soll die Fähigkeiten der Engine zeigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Flugzeuge in der Antike - 0 A.D. zeigt die Fähigkeiten seiner Engine.
Flugzeuge in der Antike - 0 A.D. zeigt die Fähigkeiten seiner Engine. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)

Die Entwickler von Wildfire Games haben eine sechste Alphaversion ihres quelloffenen Echtzeitstrategiespiels 0 A.D. veröffentlicht. Die Version mit dem Codenamen Fortuna enthält 250 neue Geländetexturen und über 40 neu eingespielte Soundeffekte. Um zu zeigen, wozu die Spiele-Engine fähig ist, haben die Entwickler aus Spaß Flugzeugeinheiten implementiert. Auf einer speziellen Karte lassen sich US-Jagdflugzeuge aus dem Zweiten Weltkrieg als Truppenunterstützung in der sonst antiken Atmosphäre einsetzen.

Neue Optionen, Maps und Artworks

Stellenmarkt
  1. Software Support Spezialisten (m/w/d)
    IGH Infotec AG, Langenfeld
  2. UI/UX Java Developer (m/f/d)
    IFCO Management GmbH, Munich
Detailsuche

Ebenfalls neu ist, dass sich das Aggressionspotenzial von Einheiten einstellen lässt. Die fünfstufigen Optionen reichen von Gewalttätig, bei der jeder sichtbare Feind sofort angegriffen wird, bis hin zur Vermeidungstaktik. Dabei versuchen die eigenen Einheiten, feindliche Truppen zu umgehen oder fliehen vor ihnen.

  • Neue Funktionen im Szenario-Editor von 0 A.D. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Verbesserte Karte Belgian Bog (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die Karte mit den Jagdfliegern aus dem Zweiten Weltkrieg (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Neue Häuser der Fraktion der Griechen (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Überarbeitetes Artwork der Schilde in 0 A.D. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die neue Karte in Form des südlichen Griechenlands mit dem Peloponnes (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
  • Die neue Thrakische Einheit der Schwarzmäntel. (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)
Die Karte mit den Jagdfliegern aus dem Zweiten Weltkrieg (Bild: Wildfire Games - CC-BY-SA 3.0)

Das unter einer freien Lizenz stehende Artwork wurde für die Version verbessert. So gibt es neue Gebäude bei den Griechen und eine thrakische Söldnereinheit. Diese ist an die sogenannten Schwarzmäntel angelehnt. Das ist ein antiker Stamm, den unter anderem Herodot oder Plinius der Ältere in ihren Werken erwähnen.

Neben der anachronistischen Karte mit den Flugzeugen haben die Entwickler weitere Karten überarbeitet. Dazu gehört eine Karte, die den Süden Griechenlands darstellt. Ebenso enthält der Szenario-Editor neue Einstellmöglichkeiten.

Golem Akademie
  1. First Response auf Security Incidents: Ein-Tages-Workshop
    4. März 2022, Virtuell
  2. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    27.–28. Januar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Zu den bekannten Fehlern in der Version gehört, dass die KI auf einer bestimmten Karte eine Unmenge von Mühlen baut. Das Spiel ist jedoch noch nicht fertig. So fehlen geplante Gameplay-Elemente wie etwa die Forschung. Auch fehlt ein Dienst zur Gegnersuche für den Mehrspielermodus. Kontrahenten müssen sich direkt über IP-Adressen verbinden.

Teilhaben und beziehen

Das Entwicklerteam sucht ständig nach Verstärkung. Aktuell wird mindestens ein erfahrener Webdesigner gesucht. Ebenso sucht das Team Personen für die Erstellung von 3D-Modellen, um noch im Herbst 2011 die Fraktion der Punier ins Spiel einzubinden.

Die sechste Alpha von 0 A. D. kann ab sofort für Linux, Windows und Mac OS X heruntergeladen werden. Binärpakete für Linux bieten ausgewählte Distributionen in ihren Repositories an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


spanther 17. Jul 2011

Sollte man auch! ^^

chrulri 14. Jul 2011

kT

Satan 13. Jul 2011

Frei: Battle for Wesnoth - sehr aufwändig gestaltetes rundenbasiertes Strategiespiel...

wolfi86 13. Jul 2011

aktuell suchen die gerade Designer. "A Special Call for Contributions Over the last few...

Satan 13. Jul 2011

auch wenns an der Technik momentan noch etwas hapert (hässliche violette Stencils von...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Fälschung
Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming

Diesmal hat sich ein besonders dummer Betrüger an Abmahnungen zum Streaming bei Youporn versucht. In dem Brief stimmt fast keine Angabe.

Fälschung: Wieder Abmahnungen wegen Youporn-Streaming
Artikel
  1. Deutsche Telekom: Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen
    Deutsche Telekom
    Netflix, Facebook und Amazon sollen für Netzausbau zahlen

    Deutsche Telekom, Vodafone und 11 weitere große europäische Netzbetreiber wollen jetzt Geld von den Content-Konzernen aus den USA sehen.

  2. Telekom-Internet-Booster: Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus
    Telekom-Internet-Booster
    Feldtest bringt über 600 statt 50 MBit/s ins Haus

    Die Telekom beginnt mit 5G DSL. Dafür wird im Haushalt eine Außenantenne benötigt.

  3. 800 MHz: Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen
    800 MHz
    Bundesnetzagentur dürfte nächste Auktion absagen

    1&1 wird sich das neue Vorgehen nicht gefallen lassen. 800 MHz bietet wichtige Flächenfrequenzen auf dem Lande.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Heute ist Cyber Monday • AMD Ryzen 7 5800X 348€ • 3 für 2: Star Wars & Marvel • Bis 300€ Direktabzug auf TVs, Laptops uvm. • Bis 50% auf beyerdynamic + Gratis-Kopfhörer • Cyber Monday bei MM/Saturn (u. a. Xiaomi 11 Lite 5G 299€) • Alternate (u. a. be quiet CPU-Kühler 29,99€) [Werbung]
    •  /