Abo
  • Services:

Vivitouch

Der Touchscreen stupst zurück

Laut Artificial Muscle ist die Zeit reif für Smartphones und Spielehandhelds mit taktilem Feedback. Mit Vivitouch sollen Touchscreens auch zurückstupsen und durch Widerstand und Bewegung zusätzliche Informationen liefern können.

Artikel veröffentlicht am ,
Artificial Muscle will mit Vivitouch etwas bewegen.
Artificial Muscle will mit Vivitouch etwas bewegen. (Bild: Artificial Muscle/Golem.de)

Die künstlichen Muskeln von Artificial Muscle sind nun bereit für den Einsatz in kommerziellen Produkten. Das zu Bayer Materialscience gehörende Unternehmen sucht deshalb Partner, die Vivitouch in eigene Geräte einbauen werden - und Entwickler, die ihre Spiele darauf anpassen.

Stellenmarkt
  1. STABILA Messgeräte Gustav Ullrich GmbH, Annweiler am Trifels
  2. LOSAN Pharma GmbH, Neuenburg

Künftige mobile Geräte könnten sich durch die Vivitouch-Technik von Artificial Muscle durchaus von Wettbewerbern abheben. Vivitouch basiert auf elektroaktiven Polymeren (EAP), die taktile Rückkopplung mit Frequenzen von 50 bis 300 Hz erzeugen können. Die künstlichen Muskeln sollen sehr schnell reagieren, innerhalb von 5 ms spürbar sein und wenig Strom verbrauchen.

Die Vivitouch-Aktuatoren können zwar auch Force-Feedback-typisch Geräte durchrütteln ("Device Shaker Design"), sollen dabei aber sehr präzise sein und die Touchscreen-Oberfläche selbst bewegen (Moving Touch Screen Design) und den Fingern so feines taktiles Feedback geben können. Außerdem kann Vivitouch mit der Force-Feedback-Technik Touchsense von Immersion kombiniert werden, so Artificial Muscle.

"Der Sprung von traditionellem Rütteln zu Vivitouch ist wie der Sprung vom Schwarz-Weiß- zum Farbfernsehen", wirbt Artificial Muscle in einer Pressemitteilung.

Eines der ersten Geräte mit Vivitouch wird Mophies Pulse-Gehäuse für den iPod touch. Es soll die Hände des Spielers kräftig durchschütteln können und Spielen durch die zusätzlichen Lautsprecher auch zu satterem Stereosound verhelfen. Bei nicht angepassten Spielen oder Anwendungen wird der Sound dazu verwendet, Bewegungen auszulösen. Ein Pulse-Prototyp wurde bereits im Januar 2011 auf der CES in Las Vegas präsentiert, das fertige Produkt lässt aber weiter auf sich warten. Der Hersteller deklariert es als "coming soon". Laut Artificial Muscle soll es noch 2011 erscheinen. Zu den weiteren Produkten von Mophie zählen etwa Akkuhüllen für iPhones ("Juice Pack").



Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. NZXT N7 Z370 Matte Black Mainboard für 237,90€ + Versand statt 272,90€ im...
  2. 263,99€
  3. 44,98€ + USK-18-Versand
  4. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)

spanther 14. Jul 2011

Hmmm achso ^^' Naja, ich habe also wiegesagt schon Feedback, entweder Rumble (nicht wie...


Folgen Sie uns
       


Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live

Ein Squad voller Golems philosophiert über Raytracing, PC-Konfigurationen und alles, was noch nicht so funktioniert, im Livestream zur Battlefield 5 Open Beta.

Battlefield 5 Open Beta - Golem.de live Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Kaufberatung: Der richtige smarte Lautsprecher
Kaufberatung
Der richtige smarte Lautsprecher

Der Markt für smarte Lautsprecher wird immer größer. Bei der Entscheidung für ein Gerät sind Kaufpreis und Klang wichtig, ebenso die Wahl für einen digitalen Assistenten: Alexa, Google Assistant oder Siri? Wir geben eine Übersicht.
Von Ingo Pakalski

  1. Amazon Alexa Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
  2. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  3. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark

Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

    •  /