Abo
  • Services:

Konkurrenzkampf

Toshiba fürchtet Preisverfall bei Flashspeicher

Die Nachfrage bei NAND-Flashspeicher ist in den vergangenen Monaten gesunken. Toshiba warnte vor einem Preiskrieg mit dem Weltmarktführer Samsung und eröffnete eine neue NAND-Fabrik.

Artikel veröffentlicht am ,
Die neue Fab 5
Die neue Fab 5 (Bild: Toshiba)

Toshiba hat vor einem Rückgang der Preise für Flashspeicher gewarnt. "Wir müssen verhindern, dass die Preise wegen einer Schlacht um Marktanteile fallen", sagte Toshiba President Norio Sasaki laut einem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung Nikkei. Das Geschäft mit Flashspeicher litt im zweiten Quartal 2011 unter einer saisonbedingt schwächeren Nachfrage, erklärte er. Das Marktumfeld bezeichnete Sasaki als "etwas härter".

Stellenmarkt
  1. Walter AG, Tübingen
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Sasaki sagte, dass Toshiba dem Konkurrenten Samsung Electronics Marktanteile abnehmen konnte. Samsung ist Weltmarktführer bei NAND-Flashspeicher, Toshiba ist der zweitgrößte Hersteller. Der Markt für den Speichertyp werde durch Smartphones und Tablets weiter wachsen. "Der Markt für Smartphones ist bereits sehr groß. Doch da sind weitere Möglichkeiten, besonders in den Wachstumsmärkten", sagte Sasaki.

Toshiba und Sandisk eröffneten am 12. Juli 2011 die Fab 5, die dritte 300-mm-Wafer-NAND-Produktionsstätte auf dem Gelände von Toshiba Yokkaichi in der japanischen Präfektur Mie. Die technische Ausstattung übernahm Toshiba zusammen mit dem US-Chipdesigner Sandisk. Produktionsbeginn ist noch im Juli 2011. Die Fertigung in Fab 5 basiert derzeit auf 24-nm-Technologie, die ersten Speicherchips werden das Werk im August 2011 verlassen. Später soll auf eine neue Fertigungsmethode umgestellt werden. So wurde bereits vor kurzem die 19-nm-Technologie angekündigt.

Das Fab-5-Gebäude sei erdbebengeschützt ausgelegt und mit Sicherungssystemen vor Stromausfällen geschützt. LED-Beleuchtung und energiesparende Anlagen sollen den Kohlendioxidausstoß um 12 Prozent senken. Ein Speichertransportsystem verbindet die Fabrik außerdem mit den Produktionsstätten Fab 3 und Fab 4.

Die Fab 5 wurde durch Flash Forward finanziert, ein gemeinsames Unternehmen von Toshiba und Sandisk, das im September 2010 gegründet wurde. 50,1 Prozent der Anteile sind im Besitz von Toshiba, 49,9 Prozent liegen bei Sandisk. Im Dezember 2009 wurde berichtet, dass Toshiba 1,54 Milliarden Euro in den Ausbau seiner NAND-Flash-Produktion stecken werde.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Lokster2k 13. Jul 2011

Hehe...genaaauuu den Gedanken hattich auch grad^^

spanther 13. Jul 2011

Boah wie fies dieser Humor in dem Kontext! *g*

Desertdelphin 12. Jul 2011

Zum Thema "War es je so billig".... Gegenfrage: Hat man jemals so viel gebraucht? Hab den...

Thread-Anzeige 12. Jul 2011

64-GByte-Smartphones und Tabletts oder SSDs können ruhig noch deutlich billiger werden...


Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. SteamVR Tracking 2.0 36 m² Spielfläche kosten 1.400 Euro
  2. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  3. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

    •  /