Abo
  • IT-Karriere:

3D-Himmelskarte

Esa stellt größte Weltraumkamera fertig

Die Esa hat die nach eigenen Angaben größte digitale Weltraumkamera fertiggestellt. Mit dieser Kamera will die europäische Raumfahrtagentur eine 3D-Karte der Milchstraße erstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
1 Gigapixel: Kamera für Raumsonde Gaia fertiggstellt
1 Gigapixel: Kamera für Raumsonde Gaia fertiggstellt (Bild: Esa)

Die europäische Raumfahrtagentur European Space Agency (ESA) hat die Kamera für die europäische Sonde Gaia fertiggestellt. Mit der Kamera will die Esa eine dreidimensionale Karte der Milchstraße erstellen.

  • Montage der laut Esa größten Digitalkamera für eine Raumfahrtmission (Foto: Esa)
  • Aus den Kamerabildern soll eine 3D-Karte der Milchstraße erstellt werden. (Foto: Esa)
  • Anordnung der 106 CCD-Sensoren im Schema... (Bild: Esa)
  • ... und in der Realität (Foto: Esa)
  • Das Gerüst, auf dem die CCD-Chips montiert sind. Die ganze Anordnung wiegt rund 20 kg. (Foto: Esa)
  • Die Raumsonde Gaia, für die die Kamera gedacht ist, soll 2013 ins All fliegen. (Bild: Esa)
Montage der laut Esa größten Digitalkamera für eine Raumfahrtmission (Foto: Esa)
Stellenmarkt
  1. ENERCON GmbH, Westerstede
  2. Reply AG, verschiedene Standorte

Der Sensor der Weltraumkamera ist aus 106 CCD-Chips zusammengesetzt. Jeder der CCD-Chips ist 6 x 4,7 Zentimeter groß und hat eine Auflösung von 4.500 x 1.966 Pixeln. Die CCDs können Sterne aufspüren, deren Licht nur ein Bruchteil der Helligkeit hat, die das menschliche Auge wahrnehmen kann.

Die Chips sind in mehreren Feldern angeordnet. Insgesamt hat der Sensor eine Größe von 1 x 0,5 Metern und eine Auflösung von rund 1 Gigapixel. Damit sei die Gaia-Kamera die größte Digitalkamera, die je für eine Raumfahrtmission gebaut wurde, erklärt die Esa.

Die CCD-Chips sind auf ein Gerüst montiert, die sogenannte CCD-Support-Structure (CSS), die zusammen mit den Sensoren rund 20 Kilogramm wiegt. Die Montage hat das Raumfahrtunternehmen Astrium im Reinraum an seinem französischen Sitz durchgeführt. Die CCD-Chips stammen von dem Unternehmen e2v, das in Chelmsford in der ostenglischen Grafschaft Essex ansässig ist.

Die rund 2 Tonnen schwere Gaia soll 2013 an Bord einer russische Trägerrakete vom Typ Sojus ins All geschossen werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 339,00€ (Bestpreis!)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

7hyrael 12. Jul 2011

sehs schon kommen, nächstes jahr um die zeit wird der neue iBaloon veröffentlich, eine...


Folgen Sie uns
       


1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht

Innerhalb 24 Stunden durch zehn europäische Länder fahren? Ist das mit einem Elektroauto problemlos möglich?

1.000-Meilen-Strecke mit dem E-Tron - Bericht Video aufrufen
Golem Akademie: Von wegen rechtsfreier Raum!
Golem Akademie
Von wegen rechtsfreier Raum!

Webdesigner, Entwickler und IT-Projektmanager müssen beim Aufbau und Betrieb einer Website Vorschriften aus ganz verschiedenen Rechtsgebieten mitbedenken, um Ärger zu vermeiden. In unserem neuen eintägigen Workshop in Berlin erklären wir, welche - und wo die Risiken lauern.

  1. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  2. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Developer (w/m/d)

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

HP Pavilion Gaming 15 im Test: Günstig gut gamen
HP Pavilion Gaming 15 im Test
Günstig gut gamen

Mit dem Pavilion Gaming 15 bietet HP für 1.000 Euro ein Spiele-Notebook an, das für aktuelle Titel genügend 1080p-Leistung hat. Auch Bildschirm und Ports taugen, dafür nervt uns die voreingestellte 30-fps-Akku-Drossel.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebooks Asus ROG mit Core i9 und fixen oder farbstarken Displays

    •  /