Dishonored

Der kaiserliche Bodyguard im Körper einer Ratte

Designer von Deus Ex und Half-Life 2 arbeiten im Auftrag von Bethesda am Action-Schleich-Mix Dishonored. Jetzt stellt das Entwicklerstudio neben einem ersten Screenshot auch Infos zu dem Titel bereit, in dem Spieler als ehemaliger kaiserlicher Bodyguard antreten.

Artikel veröffentlicht am ,
Dishonored
Dishonored (Bild: Game Informer)

Für Corvo läuft es gar nicht gut: Der Personenschützer der Kaiserin hat erstens seinen Job vermasselt und sitzt zweitens im Gefängnis - seine Schutzbefohlene ist tot, und er soll der Mörder sein. In Dishonored ist es Aufgabe des Spielers, als Corvo gegen Lord Regent und dessen Schergen zu kämpfen, die mutmaßlichen Drahtzieher hinter der Bluttat. Das ist die Handlung von Dishonored, an dem Arkane Studios unter anderem mit Harvey Smith (Deus Ex) und Viktor Antonov (Half-Life 2) im Auftrag von Bethesda Softworks arbeiten.

  • Dishonored
Dishonored
Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator Sharepoint Designer / Process Automation (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  2. Softwareentwickler Automatisierung (w/m/d)
    Dr. Oetker Tiefkühlprodukte KG, Wittlich
Detailsuche

Corvo verfügt sowohl über allerlei technische Gadgets als auch über magische Kräfte. Um in Dishonored ans Ziel zu kommen, muss der Spieler beide kombinieren. So soll man die Zeit einfrieren können und feindliche Wachen mit einem umgeworfenen Stapel in die eine Richtung locken und dann selbst in die andere flüchten können. Oder ein Rudel Ratten beschwören, die Gegner angreifen und selbst im Körper von einem der Nager das Weite suchen können.

In Dishonored soll der Spieler laut Game Informer wahlweise eher kämpferisch auftreten und seine Feinde töten oder schleichend agieren können. Angeblich erfasst das Programm mit einem System namens "Chaos" auch versehentlich ausgeschaltete Gegner und passt auch auf Basis von derartigem Kollateralschaden die Welt und die Handlung leicht ans Verhalten des Spielers an. Dishonored soll 2012 für Xbox 360, Playstation 3 und Windows-PC auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Ron Gilbert
Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community

"Die Leute sind gemein": Ron Gilbert, Chefentwickler von Return to Monkey Island, reagiert auf Kritik am Grafikstil des Adventures.

Ron Gilbert: Chefentwickler von Monkey Island sauer auf Community
Artikel
  1. JD Power: Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme
    JD Power
    Elektrofahrzeughersteller haben ernste Qualitätsprobleme

    Die Neuwagenkäufer sind nach einer Befragung von JD Power bei Polestar und Tesla besonders unzufrieden mit der Qualität. Sieger ist Buick.

  2. CD Projekt Red: Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077
    CD Projekt Red
    Ursachenforschung über Bugs in Cyberpunk 2077

    War ein Dienstleister schuld an den massiven Fehlern in Cyberpunk 2077? Darauf deutet ein umfangreicher, aber umstrittener Leak hin.

  3. Elektroauto: BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition
    Elektroauto
    BMW i3 kommt in einer Schlussphasen-Edition

    BMW hat eine Viertelmillion i3 gebaut, doch nun wird das Auto eingestellt. Zuvor gibt es eine Sonderedition.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG UltraGear 27" WQHD 165 Hz 299€ • Switch OLED günstig wie nie: 333€ • MindStar (MSI Optix 27" WQHD 165 Hz 249€, MSI RX 6700 XT 499€) • Alternate (SSDs & RAM von Kingston) • Grafikkarten zu Toppreisen • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • Top-TVs bis 53% Rabatt [Werbung]
    •  /