Abo
  • Services:

Radeon HD 6990M

AMD reklamiert schnellste Notebook-GPU für sich

AMD kontert Nvidias Ankündigung der Notebook-GPU GTX 580M mit der Ankündigung der Radeon HD 6990M. Hatte Nvidia die 580M als schnellste Grafiklösung mit DirectX-11 für Notebooks angekündigt, soll AMDs neue GPU 25 Prozent schneller sein.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD Radeon HD 6990M
AMD Radeon HD 6990M (Bild: AMD)

Als aktuell schnellsten einzelnen mobilen Grafikchip kündigt AMD seine neue GPU Radeon HD 6990M an. Der Chip soll 25 Prozent schneller sein als jeder andere mobile Grafikchip, der bisher öffentlich angekündigt wurde, verkündet AMD. Wie die anderen Chips der Serie basiert auch der Radeon HD 6990M auf der gleichen Architektur wie die Desktop-GPU-Serie Radeon HD 6900. Wie bei mobilen GPUs üblich, hat AMD die neue 6000M-Serie gegenüber den Desktoppendants mit gleicher Modellnummer abgespeckt.

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk Leipzig, Leipzig
  2. ASYS Group - ASYS Automatisierungssysteme GmbH, Dornstadt bei Ulm

Während der Desktopchip Radeon HD 6990 über 3.072 bei AMD-Stream-Prozessoren genannte Rechenwerke verfügt, sind es bei der mobilen Version Radeon HD 6990M nur 1.120. Zum Vergleich: Die GPU Radeon HD 6900M verfügt über 960 Rechenwerke. Zusätzlich verfügt die Radeon HD 6990M über 56 Textureinheiten, 128 Z/Stencil ROP Units und 32 Color ROP Units. Beim 6900M sind es nur 48 Textureinheiten.

Die Taktfrequenz der Radeon HD 6990M gibt AMD mit 715 MHz an. Damit soll der Chip eine Rechenleistung von 1,6 Teraflops erreichen. Die 6900M kommt mit maximal 680 MHz nur auf 1,3 Teraflops. Dabei unterstützt die neue GPU nur GDDR5-Speicher.

Zur beschleunigten Videowiedergabe kommt ein UVD3-Block zum Einsatz, wie er sich auch in den Desktoppendants oder den neuen APU-Serien E und C findet. Er beschleunigt H.264, VC-1, MPEG-2, MPEG-4 Part 2 (DivX, xVid) und Adobe Flash7.

Mit AMDs HD3D-Technik lassen sich auch stereoskopische 3D-Spiele mit den GPUs betreiben. Und wie bei den anderen GPUs der Serie wird PCI Express 2.1 x16 und AMDs Multi-Display-Technik Eyefinity unterstützt, worüber sich bis zu sechs Displays anschließen lassen. Mittels Crossfire kann die Radeon HD 6990M mit anderen AMD-GPUs und APUs zusammengeschaltet werden.

Als erste Notebookhersteller haben Clevo und Eurocom Geräte mit AMDs neuer GPU angekündigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219,00€
  2. 19,99€
  3. (u. a. 1 TB 57,99€, 2 TB 76,99€)
  4. 333,00€ (Bestpreis!)

Thaodan 22. Jul 2011

ich würd eher Nvidia sagen. Das einzige Problem ist Optimus. Aber das ist wenn es die...

hsse_robsi 12. Jul 2011

bei solchen rechenmonstern würde ich eher von desktop replacement mit usv sprechen :D


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Stadia ausprobiert: Um die Grafikoptionen kümmert sich Google
    Stadia ausprobiert
    Um die Grafikoptionen kümmert sich Google

    GDC 2019 Beim Ausprobieren und im Gespräch mit Entwicklern wird immer klarer: Stadia von Google ist als eigenständige Plattform zu verstehen und nicht als simpler Streamingdienst. Momentan kommt für das Bild noch der Codec VP9 zum Einsatz.
    Von Peter Steinlechner


        •  /