Abo
  • Services:

Radeon HD 6990M

AMD reklamiert schnellste Notebook-GPU für sich

AMD kontert Nvidias Ankündigung der Notebook-GPU GTX 580M mit der Ankündigung der Radeon HD 6990M. Hatte Nvidia die 580M als schnellste Grafiklösung mit DirectX-11 für Notebooks angekündigt, soll AMDs neue GPU 25 Prozent schneller sein.

Artikel veröffentlicht am ,
AMD Radeon HD 6990M
AMD Radeon HD 6990M (Bild: AMD)

Als aktuell schnellsten einzelnen mobilen Grafikchip kündigt AMD seine neue GPU Radeon HD 6990M an. Der Chip soll 25 Prozent schneller sein als jeder andere mobile Grafikchip, der bisher öffentlich angekündigt wurde, verkündet AMD. Wie die anderen Chips der Serie basiert auch der Radeon HD 6990M auf der gleichen Architektur wie die Desktop-GPU-Serie Radeon HD 6900. Wie bei mobilen GPUs üblich, hat AMD die neue 6000M-Serie gegenüber den Desktoppendants mit gleicher Modellnummer abgespeckt.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, Weissach
  2. ElringKlinger AG, Dettingen an der Erms

Während der Desktopchip Radeon HD 6990 über 3.072 bei AMD-Stream-Prozessoren genannte Rechenwerke verfügt, sind es bei der mobilen Version Radeon HD 6990M nur 1.120. Zum Vergleich: Die GPU Radeon HD 6900M verfügt über 960 Rechenwerke. Zusätzlich verfügt die Radeon HD 6990M über 56 Textureinheiten, 128 Z/Stencil ROP Units und 32 Color ROP Units. Beim 6900M sind es nur 48 Textureinheiten.

Die Taktfrequenz der Radeon HD 6990M gibt AMD mit 715 MHz an. Damit soll der Chip eine Rechenleistung von 1,6 Teraflops erreichen. Die 6900M kommt mit maximal 680 MHz nur auf 1,3 Teraflops. Dabei unterstützt die neue GPU nur GDDR5-Speicher.

Zur beschleunigten Videowiedergabe kommt ein UVD3-Block zum Einsatz, wie er sich auch in den Desktoppendants oder den neuen APU-Serien E und C findet. Er beschleunigt H.264, VC-1, MPEG-2, MPEG-4 Part 2 (DivX, xVid) und Adobe Flash7.

Mit AMDs HD3D-Technik lassen sich auch stereoskopische 3D-Spiele mit den GPUs betreiben. Und wie bei den anderen GPUs der Serie wird PCI Express 2.1 x16 und AMDs Multi-Display-Technik Eyefinity unterstützt, worüber sich bis zu sechs Displays anschließen lassen. Mittels Crossfire kann die Radeon HD 6990M mit anderen AMD-GPUs und APUs zusammengeschaltet werden.

Als erste Notebookhersteller haben Clevo und Eurocom Geräte mit AMDs neuer GPU angekündigt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. 4,99€

Thaodan 22. Jul 2011

ich würd eher Nvidia sagen. Das einzige Problem ist Optimus. Aber das ist wenn es die...

hsse_robsi 12. Jul 2011

bei solchen rechenmonstern würde ich eher von desktop replacement mit usv sprechen :D


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /