• IT-Karriere:
  • Services:

Smartphone

Vodafone-Bereich im Android Market verärgert Anwender

Im Android Market hat Vodafone einen eigenen Bereich erhalten. Daran stören sich viele Vodafone-Kunden mit einem Android-Gerät, denn die Updatefunktion im Android Market ist jetzt schwerer zu erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,
Anwender über Vodafones Änderung am Android Market verärgert
Anwender über Vodafones Änderung am Android Market verärgert (Bild: Patrik Stollarz/Getty Images)

Vor einer Woche hat Vodafone damit begonnen, einen eigenen Bereich im Android Market zu aktivieren. Dieser spezielle Bereich listet alle von Vodafone angebotenen Anwendungen. Wer ein Android-Gerät mit einer SIM-Karte von Vodafone verwendet, erhält diesen speziellen Bereich im Android Market. Viele Nutzer sind darüber sehr verärgert, wie die Kommentare im Vodafone-Blog zeigen. Denn der Vodafone-Bereich überschreibt eine wichtige Rubrik im Android Market.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Direkt an der Stelle von "Meine Apps" im Android Market befindet sich dann der Vodafone-Bereich. Mit einem Klick auf "Meine Apps" prüft der Besitzer eines Android-Geräts üblicherweise, ob es neue Updates für bereits installierte Anwendungen gibt. Wer als Vodafone-Kunde auf "Meine Apps" weiterhin zugreifen will, muss dies nun über das Programmmenü des Android Market erledigen. Dadurch ist die Updatefunktion des Android Market nicht mehr so bequem wie bisher erreichbar.

Gibt es Abhilfe?

Auf Androidnews.de gibt es eine Anleitung, wie sich der Vodafone-Bereich wieder aus dem Android Market entfernen lässt. Demnach muss über die Anwendungsverwaltung zunächst der Cache vom Android Market gelöscht werden. Nach einem Neustart des Android Market wird in den Programmeinstellungen der Menüpunkt "Interessensbezogene Anzeigen" deaktiviert und der Inhaltsfilter auf "alle Stufen" gestellt. Nach einem Neustart des Android Market soll der spezielle Vodafone-Bereich dann nicht mehr im Android Market enthalten sein.

Im Kommentarbereich des Vodafone-Blogs berichten jedoch Nutzer, dass die Änderung nur kurzfristig hilft. Nach ein paar Tagen war der Menüpunkt "Meine Apps" wieder mit dem Vodafone-Bereich überschrieben. In diesem Fall müsste der Vodafone-Kunde die Prozedur wiederholen.

Zunächst reagierte Vodafone zügig auf Kommentare zum Blogeintrag. Aber als es überwiegend kritische Kommentare gab, gab es keine Reaktion mehr von Vodafone. Auch am heutigen 11. Juli 2011 meldeten sich weitere Vodafone-Kunden unter dem Blogeintrag und kritisierten das Vorgehen, ohne dass der Netzbetreiber reagierte.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-42%) 25,99€
  2. 52,99€
  3. 6,63€
  4. (u. a. F1 2019 Anniversary Edition für 26,99€, Jurassic World Evolution Deluxe Edition für 15...

RipClaw 13. Jul 2011

Da stimme ich dir voll zu. Zudem noch an die Provider: Lasst die "Beratungsanrufe" weg...

RipClaw 13. Jul 2011

Das ist das gleiche Prinzip wie bei den Vodafone Apps die beim Branding vorinstalliert...

Himmerlarschund... 13. Jul 2011

Das grenzt ja schon an DoS :-P

Zifnab 13. Jul 2011

Hmmpf.. 1und1 Vertrag (Vodafone Netz) + Google Nexus S (ohne Branding).. Vodafone...

mister0 12. Jul 2011

Voraussetzung hierfür ist leider root. Schon schlimm .. nun muss man sogar sein Handy...


Folgen Sie uns
       


Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert

Das Trucker Jacket mit Googles Jacquard-Technologie hat im Bund des linken Ärmels eingewebte leitende Fasern. Diese bilden ein Touchpad, das wir uns im Test genauer angeschaut haben.

Smarte Jeansjacke von Levis ausprobiert Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest: Bose zeigt Sonos, wie es geht
Smarter Akku-Lautsprecher im Praxistest
Bose zeigt Sonos, wie es geht

Der Portable Home Speaker ist Boses erster smarter Lautsprecher mit Akkubetrieb. Aus dem kompakten Gehäuse wird ein toller Klang und eine lange Akkulaufzeit geholt. Er kann anders als der Sonos Move sinnvoll als smarter Lautsprecher verwendet werden. Ganz ohne Schwächen ist er aber nicht.
Ein Praxistest von Ingo Pakalski

  1. ANC-Kopfhörer Bose macht die Noise Cancelling Headphones 700 besser
  2. Anti-Schnarch-Kopfhörer Bose stellt Sleepbuds wegen Qualitätsmängeln ein
  3. Noise Cancelling Headphones 700 im Test Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


      •  /