Abo
  • Services:

Opera-Entwickler

C++-Spiel wird zu HTML5-Browsergame

Der Opera-Entwickler Erik Möller hat sein Spiel Emberwind von C++ nach Javascript portiert. Das Browsergame nutzt HTML5-Technik, für die Grafik sorgen Canvas oder WebGL.

Artikel veröffentlicht am ,
Screenshot der Emberwind-Demo mit Firefox 4.0 und WebGL
Screenshot der Emberwind-Demo mit Firefox 4.0 und WebGL (Bild: Emberwind/Golem.de)

Der bei Opera beschäftigte Entwickler Erik Möller hat circa 100.000 Zeilen Code seines Videospiels Emberwind von C++ nach Javascript portiert. Dabei nutzt er HTML5-Techniken wie Canvas und WebGL. Dadurch ist es direkt im Browser spielbar. In seinem Blog gibt er einen kurzen Überblick über die derzeitigen Funktionen des Entwickler-Snapshots.

Stellenmarkt
  1. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Die automatische Erkennung, ob die Plattform des Nutzers WebGL unterstützt, funktioniert bereits. Als Fallback-Lösung steht Canvas 2D zur Verfügung. Ein Wechsel zwischen den Renderingoptionen ist ebenfalls im Spiel möglich. Zur Darstellung von Texten sind Googles Web Fonts eingebunden.

Laut den Ausführungen von Möller wurde das Browsergame bereits unter Windows 7, Mac OS X, Ubuntu und iOS mit den Browsern Opera, Internet Explorer, Firefox, Chrome und Safari getestet. Allerdings ist die Entwicklung damit noch lange nicht abgeschlossen. Zu einem vollständigen Spielerlebnis fehlt nämlich noch einiges. So schaffte es das Triggersystem nicht in die Entwicklerversion. Deshalb lassen sich zum Beispiel keine Leitern benutzen. Für das Ziel eines komplett flashfreien Browsergames nutzen die Entwickler das Audiotag von HTML5 und Ogg-Dateien. Jedoch ist das Audiomodul ebenfalls noch nicht integriert.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Kiang 14. Jul 2011

+1 *Zustimmung* Es geht hierbei um unnötig verbrauchte Ressourcen. Außerdem möchte man...

Siltaz 13. Jul 2011

Hans ...

matix 12. Jul 2011

http://beta.reignofsteel.net/ ist zwar noch beta, macht aber trodzdem spaß. und ist nicht...

Paykz0r 12. Jul 2011

Absolut. Desweiteren greift WebGL nicht direkt auf die HW zu. Nur die Shader Operationen...

book 11. Jul 2011

HTML5-Browsergame


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /