Abo
  • Services:

Auftragshersteller

iPad 3 könnte nur ein iPad 2 Plus werden

Das neue iPad könnte statt iPad 3 die Bezeichnung iPad 2 Plus tragen. Nach dem schweren Unfall in dem Foxconn-Werk im westchinesischen Chengdu sichert sich Apple außerdem mit einem zweiten Auftragshersteller ab.

Artikel veröffentlicht am ,
Pegatron-Firmensitz
Pegatron-Firmensitz (Bild: Pegatron)

Apple plant, zusätzlich zu Foxconn einen weiteren Auftragshersteller für das neue iPad unter Vertrag zu nehmen. Das berichtet die taiwanische IT-Zeitung Digitimes aus Branchenkreisen. Bisher hatte Foxconn allein das Apple-Tablet produziert. Für den Auftrag prüft der US-Konzern die Foxconn-Konkurrenten Quanta Computer und Pegatron Technology.

Stellenmarkt
  1. Cartonplast Group GmbH, Dietzenbach
  2. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Da Pegatron Technology schon einen Auftrag zur Montage des neuen iPhones bekam, habe das Unternehmen bessere Chancen auf einen Vertragsabschluss als Quanta Computer. Laut einem Bericht soll Pegatron einen Auftrag für 15 Millionen iPhone 5 erhalten haben.

Am 20. Mai 2011 kam es zu einem Unfall in dem Foxconn-Werk in Chengdu. "Der Vorfall zwang Apple, einen weiteren Vertragsnehmer zu suchen, um das Produktionsrisiko zu reduzieren", erklärte die Digitimes. Die Staubexplosion bei Foxconn kostete drei Menschen das Leben, 15 weitere wurden verletzt. Foxconn war zuvor von Experten vor der Gefahr von Arbeitsunfällen gewarnt worden. Die in Hongkong beheimatete Gruppe SACOM (Students and Scholars Against Corporate Misbehaviour) hatte schwere Sicherheitsmängel in den Werken in Chengdu angemahnt. Die Arbeits- und Gesundheitsschutzprobleme in Chengdu seien alarmierend. Arbeiter im Polierbereich hatten geklagt, dass die Abteilung wegen schlechter Belüftung voller Aluminiumstaub sei.

Aktuelle Gerüchte besagten laut Digitimes zudem, dass Apple das neue Tablet unter der Bezeichnung "iPad 2 Plus" und nicht als "iPad 3" auf den Markt bringen werde. Das Tablet sei flacher als das iPad 2 und habe ein besseres Display. Ende des dritten Quartals oder Anfang des vierten Quartals 2011 soll der Verkaufsstart sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 32 GB 6,98€, 128 GB 23,58€)
  2. 103,90€
  3. 92,99€
  4. 339€ (Bestpreis!)

ObiWan 12. Jul 2011

wenn man keine Ahnung hat, sollte doch... Du weisst aber schon dass Foxcon nicht nur für...

Anonymer Nutzer 12. Jul 2011

Meinen iPad gebe ich nicht mehr her :-)

Husten 11. Jul 2011

also ich hab ein 7er und hab keine ahnung wieso man dieses kies installieren sollte...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019)

Das Xperia 10 Plus hat Sony auf dem Mobile World Congress 2019 vorgestellt. Im ersten Hands on konnte uns die schmale Bauform überzeugen. Endlich gibt es auch Dual-Kamera-Technik. Das Xperia 10 Plus kommt Anfang März 2019 für 430 Euro auf den Markt.

Sony Xperia 10 Plus - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Christchurch: Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?
Christchurch
Wie umgehen mit Terrorvideos im Netz?

Ein Video des Terroranschlags von Christchurch ist aus dem Internet kaum noch wegzubekommen. Das gibt denjenigen neue Argumente, die auch gegen Terrorinhalte im Netz Uploadfilter einsetzen wollen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Urheberrechtsreform Startups sollen von Uploadfiltern ausgenommen werden
  2. EU-Urheberrechtsreform Die Uploadfilter sollen doch noch kommen
  3. Uploadfilter Openstreetmap schwärzt Karten aus Protest

    •  /