Abo
  • IT-Karriere:

Contributor Agreements

Project-Harmony-Vereinbarung in Version 1.0 veröffentlicht

Eine erste Version der Vereinbarungen des Project Harmony wurde veröffentlicht. Die einheitlichen Vereinbarungen zur Lizenzierung und Übertragung des Urheberrechts eines Entwicklers an Open-Source-Projekte stoßen jedoch auf starke Kritik.

Artikel veröffentlicht am ,
Contributor Agreements: Project-Harmony-Vereinbarung in Version 1.0 veröffentlicht
(Bild: Project Harmony)

Das Project Harmony versucht, Contributor License Agreements (CLA) für die Welt der freien und quelloffenen Software (FOSS) zu erstellen und bereitzustellen. Nun veröffentlichte das Projekt Version 1.0 seiner Texte. Die Schablone der Vereinbarungen muss für jedes FOSS-Projekt individuell angepasst werden. Dazu steht ein Onlinewerkzeug bereit. Damit können die verschiedenen Platzhalter mit vorgegebenen Optionen ausgefüllt werden.

Stellenmarkt
  1. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Gegründet wurde das Projekt Harmony im März 2010 von Amanda Brock, der Leiterin der Rechtsabteilung bei Canonical. Erklärtes Ziel ist es, eine Schablone für FOSS-Projekte bereitzustellen, die Vereinbarungen zur Lizenzierung und Übertragung des Urheberrechts eines Entwicklers an ein Projekt bietet.

Die Meinung bezüglich der Notwendigkeit solcher Vereinbarungen variiert sehr stark. Große Projekte wie die Apache Software Foundation, die FSF oder auch Firmen wie Mozilla und Red Hat besitzen entsprechende CLAs. Die Entwickler des Linux-Kernels hingegen verzichten ganz auf eine formale Vereinbarung.

Die Vereinbarungen kommen nicht gut an

In einem langen Blogeintrag kritisiert der Free-Software-Aktivist Bradley Kuhn die veröffentlichten Texte stark. Kuhn schreibt, dass die Vereinbarungen vor allem aus der Sicht von Firmen positiv seien. So ist in dem Dokument die Wahl des Gerichtsstandortes enthalten. Eine Klausel, die "Anwälte einfach nur lieben", so Kuhn.

Sollte ein Entwickler gegen die widerrechtliche Verwendung seines Codes unter dieser Voraussetzung vorgehen wollen, führe das zu "verwirrenden Ergebnissen". Denn dann gilt nicht das Urheberrecht des Staates, in dem der Entwickler lebt, als Verhandlungsgrundlage. Stattdessen würde über einen Vertrag zwischen der Firma und dem Entwickler verhandelt. Wobei dann die jeweilige Rechtsprechung des gewählten Standorts gilt.

Auch der bei Red Hat als Anwalt angestellte Richard Fontana kritisiert die vorgestellten Texte scharf. So kommt er zu dem Ergebnis: "Trotz meiner Bewunderung, meines Respekts und meiner Zuneigung gegenüber denen, die Harmony antreiben, kann ich das Produkt ihrer Arbeit nicht befürworten. Ich glaube, Harmony ist unnütz, verwirrend und möglicherweise gefährlich für die FOSS-Entwicklung."



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,60€
  2. 5,25€
  3. 2,99€

GodsBoss 12. Jul 2011

Ist doch nur vorteilhaft, wenn sie mittlerweise um die Abzockseiten einen Bogen machen...

P41145 11. Jul 2011

Hast zwar zum Teil nicht ganz unrecht, aber solche parallelen aus der virtuellen und...


Folgen Sie uns
       


Wolfenstein Youngblood angespielt

Zwillinge im Kampf gegen das Böse: Im Actionspiel Wolfenstein Youngblood müssen sich Jess und Soph Blazkowicz mit dem Regime anlegen.

Wolfenstein Youngblood angespielt Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

Ada und Spark: Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen
Ada und Spark
Mehr Sicherheit durch bessere Programmiersprachen

Viele Sicherheitslücken in Software sind auf Programmierfehler zurückzuführen. Diese Fehler lassen sich aber vermeiden - und zwar unter anderem durch die Wahl einer guten Programmiersprache. Ada und Spark gehören dazu, leider sind sie immer noch wenig bekannt.
Von Johannes Kanig

  1. Das andere How-to Deutsch lernen für Programmierer
  2. Programmiersprachen, Pakete, IDEs So steigen Entwickler in Machine Learning ein
  3. Software-Entwickler Welche Programmiersprache soll ich lernen?

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

    •  /