Abo
  • Services:

HTC

Gingerbread für das Desire kommt frühestens Ende Juli

Erst Ende Juli 2011 will HTC das Gingerbread-Update für das Android-Smartphone Desire veröffentlichen, das für Juni 2011 geplant war. Auf welche Sense-Funktionen Desire-Besitzer dann verzichten müssen, verschweigt HTC weiterhin.

Artikel veröffentlicht am ,
Gingerbread auf dem Desire mit weniger Sense-Funktionen
Gingerbread auf dem Desire mit weniger Sense-Funktionen (Bild: HTC)

HTC will das Update auf Gingerbread alias Android 2.3.x für das Desire nun Ende Juli 2011 veröffentlichen, heißt es auf HTCs Facebook-Seite. Dann wird die Verteilung des Updates starten. Noch ist nicht bekannt, ob dann auch gleich Desire-Besitzer in Deutschland das Update erhalten. Es ist denkbar, dass das Update hierzulande dann erst im August 2011 bereitsteht.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SCHOTT AG, Mainz

Voraussichtlich wird es das Gingerbread-Update zunächst nur für die Desire-Modelle geben, die nicht bei einem Netzbetreiber gekauft worden sind. Denn es ist noch kein Termin genannt worden, wann Desire-Besitzer mit dem Update beliefert werden, die ihr Android-Smartphone bei einem Netzbetreiber gekauft haben.

Ursprünglich hatte HTC das Update auf Gingerbread für das Desire für Juni 2011 angekündigt. Mitte Juni 2011 hieß es dann, dass dem Update einige Funktionen fehlen werden. Denn der interne Speicher vom Desire genügt laut Herstellerangaben nicht für Android 2.3.x samt Sense-Erweiterung. Daher müssen Desire-Besitzer nach dem Update auf Sense-Funktionen verzichten. Das führte bei HTC zu einiger Verwirrung, so dass das Gingerbread-Update für das Desire zwischenzeitlich ganz abgesagt wurde.

Keine weiteren Details zur Funktionsbeschneidung von Sense

Weiterhin will HTC noch nicht verraten, welche Sense-Funktionen auf dem Desire mit dem Gingerbread-Update wegfallen. Mitte Juni 2011 hieß es noch, dass die entsprechenden Informationen spätestens bis zum 24. Juni 2011 bekanntgegeben werden. Stattdessen hüllte sich HTC in den vergangenen drei Wochen in Schweigen. Mitte Juni 2011 gab es noch die Hoffnung, dass das Update doch noch termingerecht erscheint, denn HTC nannte erst jetzt einen neuen Termin für das Gingerbread-Update für das Desire.

Bislang ist nicht bekannt, welche Version von Gingerbread das Desire erhalten wird. Derzeit ist Android 2.3.4 aktuell, aber viele Gingerbread-Updates für HTC-Geräte beruhten noch auf Android 2.3.3. Daher wird erwartet, dass auch das Desire lediglich Android 2.3.3 erhalten wird.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Tera 12. Jul 2011

Wenn nach 2.3.X eh 4 kommen soll gibt es eh kaum noch Updates für die letzte Generation...

Xstream 11. Jul 2011

richtig aber die sollte imho von google zum standardumfang hinzugefügt werden

jayrworthington 11. Jul 2011

Es *sollte* urspruenglich zwischen Desire HD (das Gingerbread schon hat) und Desire (das...


Folgen Sie uns
       


LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018)

Auf der Light + Building 2018 zeigt LG Display Licht, das auch Ton produziert.

LG Display CSO light angesehen (Light Building 2018) Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

    1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
    2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
    3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /