Abo
  • Services:

Google Maps 5.7 für Android

Offlinekarten werden nach 30 Tagen gelöscht

Offlinekartenbereiche von Google Maps 5.7 werden in jedem Fall nach 30 Tagen vom Android-Gerät entfernt, hat Google erklärt. Mit der Vorstellung von Google Maps 5.7 für Android ist es möglich, bestimmte Bereiche in einer Karte für die Offlinenutzung vorab herunterzuladen.

Artikel veröffentlicht am ,
Offlinekarten werden von Google Maps 5.7 nach 30 Tagen gelöscht.
Offlinekarten werden von Google Maps 5.7 nach 30 Tagen gelöscht. (Bild: Google)

Heruntergeladenes Kartenmaterial wird in Google Maps 5.7 nach 30 Tagen gelöscht. Das hat Google nun zur Einführung der Offlinekartenfunktion im Labs-Bereich erklärt. Den dazugehörigen Blogeintrag veröffentlichte Google erst einen Tag nach dem Erscheinen von Google Maps 5.7 für Android. In dem ersten Blogeintrag zum Update von Google Maps wurde die Offlinekartenfunktion als Neuerung nicht einmal erwähnt.

Löschfunktion kann nicht ausgeschaltet werden

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Auch in der nun veröffentlichten Funktionsbeschreibung der Offlinekartenfunktion im Labs-Bereich von Google Maps 5.7 lässt Google unerwähnt, dass der Anwender maximal zehn verschiedene Kartenbereiche herunterladen kann. Wenn ein elfter Kartenbereich geladen werden soll, gibt es einen Hinweis, dass die maximale Anzahl an Kartenbereichen erreicht wurde. Ein Kartenbereich umfasst einen Radius von 16 km. Dieser wird 30 Tage nach dem Herunterladen vom Gerät gelöscht, was sich nicht deaktivieren lässt. Weshalb Google die Daten vom Gerät löscht, verrät der Anbieter nicht.

Falls Google mit der Löschung der Offlinekarten garantieren will, dass Anwender möglichst aktuelles Material verwenden, wurde der mit Abstand unpraktischste Weg gewählt. Dann wäre es sinnvoller, wenn die Kartendaten des entsprechenden Ausschnittes erneut heruntergeladen werden. Aufgrund des Löschautomatismus müssen Anwender also immer darauf achten, dass das Kartenmaterial nicht zu alt ist - jedenfalls nach Google-Zählung.

Kein einfaches Update bereits geladener Kartenbereiche möglich

In dem Verwaltungsdialog der Offlinekarten fehlt allerdings jeder Hinweis darauf, wann der jeweilige Kartenausschnitt geladen wurde. Der Anwender hat also keine Möglichkeit zu erkennen, wann die Kartendaten von der Anwendung selbsttätig gelöscht werden. Auch eine Updatefunktion gibt es nicht, um den Kartenausschnitt bequem noch einmal zu laden. Der Anwender muss daher alle 30 Tage mühsam alle Kartenbereiche neu auswählen und herunterladen, wenn er die Offlinekartenfunktion entsprechend nutzen möchte.

Google machte keine Angaben dazu, ob die Offlinekartenfunktion weiter ausgebaut wird. Viele Nutzer wünschen sich, dass sich Kartendaten pro Land herunterladen lassen. Vor allem bei Auslandsreisen ist das hilfreich, wenn der Nutzer nicht vorher abschätzen kann, in welchem Kartenbereich er sich aufhalten wird. Ohne Offlinekarten fallen bei der Google-Maps-Nutzung im Ausland hohe Roaminggebühren für die mobile Internetnutzung an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

ip (Golem.de) 11. Jul 2011

bei Google sind die Funktionen im Labs-Bereich mit einem Betastatus gleichzusetzen, es...

iu3h45iuh456 09. Jul 2011

Schön, dass diese Möglichkeit überhaupt angeboten wird. Allerdings klingt das alles...

Cynob 09. Jul 2011

Ich bin für "Taschencomputer mit Telefonfunktion"


Folgen Sie uns
       


MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1

Im ersten Teil unseres Livestreams erklären wir alle neuen Mechaniken von Ravnica Allegiance.

MTG Arena Ravnica Allegiance - Livestream 1 Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Zweite Staffel Star Trek Discovery: Weniger Wumms, mehr Story
Zweite Staffel Star Trek Discovery
Weniger Wumms, mehr Story

Charakterentwicklung, weniger Lens Flares, dazu eine spannende neue Storyline: Nach dem etwas mauen Ende der ersten Staffel von Star Trek: Discovery macht der Beginn der zweiten Lust auf mehr. Achtung Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Discovery-Spin-off Neue Star-Trek-Serie mit Michelle Yeoh geplant
  2. Star Trek Ende 2019 geht es mit Jean-Luc Picard in die Zukunft
  3. Star Trek Captain Kirk beharrt auf seinem Gehalt

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

    •  /