Abo
  • Services:

Helipiloten haben Vorteile

Razer liefert die Hydra mit einer Vollversion von Portal 2 aus, die einige von Valve entwickelte zusätzliche Levels enthält, die speziell auf die Möglichkeiten des Systems zugeschnitten sind. Die ersten Schritte mit der ungewohnten Bedienung in der Spielewelt sind noch ein bisschen wackelig. Das Ganze erinnert leicht an die Art und Weise, wie ein Pilot einen Helikopter steuert: Mit Bewegungen der einen Hand bestimmt er den Weg, mit der anderen die Blick- und vor allem Ausrichtung. Ein leichtes Emporziehen mit der Hand genügt, und schon macht die Spielfigur einen Sprung. Eine kurze Nach-unten-Bewegung reicht, schon duckt sie sich.

  • Razer Hydra
  • Razer Hydra
Razer Hydra
Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Stuttgart
  2. BFFT Gesellschaft für Fahrzeugtechnik mbH, Ingolstadt

Was mit Hydra funktioniert, und mit Maus oder gängigen Konsolencontrollern eben nicht, ist das eingangs erwähnte Ausstrecken der Hand. Damit lassen sich Kisten auch in die Tiefe des Bildschirms hineinbewegen, was in Portal 2 ganz neue Puzzles ermöglicht. Ebenfalls nur mit Hydra ist es möglich, ein einmal platziertes Dimensionstor auch auf größere Entfernung hin zu "ergreifen" und es dann beliebig zu drehen, zu verschieben und neu an der Wand zu befestigen.

Nach einer kurzen Gewöhnungsphase funktioniert das ganz gut - wobei wir teils doch froh waren, auf die direkt am Controller angebrachten Analoysticks und die vier Schalter zurückgreifen zu können, die etwa Shortcuts für Sprünge erlauben. Allerdings scheint es auf Dauer schon recht anstrengend zu sein, mit Hydra zu spielen, denn zum einen sind immer beide Hände und Arme in Bewegung, zum anderen ist der Koordinationsaufwand vergleichsweise hoch.

Das System bietet über ein komfortables Windows-Menü jede Menge Möglichkeiten, die Steuerung an die persönlichen Vorlieben anzupassen. Auch Filter, die dafür sorgen, dass nicht jede Minimalbewegung gleich am Bildschirm ausgeführt wird, sind enthalten. Außerdem liefert Razer rund 130 Profile für andere PC-Spiele mit, darunter die letzten paar Call of Duty-Teile.

Razer Hydra ist vereinzelt bereits jetzt im deutschen Handel für rund 150 Euro zu finden. Regulär und in größeren Stückzahlen erscheint das System nach Angaben des Herstellers zwischen Mitte und Ende Juli 2011.

 Razer Hydra ausprobiert: Bewegungssteuerung für PC-Spieler
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 18,99€

TrashFan 30. Sep 2014

Nein! Auch da machen wir nicht mit! Immer dagegen! A.k.a.: "Sei ungehorsam!" -"Nein!" ;)

bombinho 19. Jul 2011

Das mit den Filtern ist richtig allerdings sind die ziemlich nutzlos, bereits auf der...

Trollversteher 11. Jul 2011

Kinect auch. Aber das sind wohl kine "Standardcontroller" - damit ist vermutlich nur das...

elgooG 10. Jul 2011

Der Controller wurde durch das starke Magnetfeld des Bildschirms gestört nicht umgekehrt...

IrgendeinNutzer 08. Jul 2011

Danke für die Info, dachte schon ich hätte irgendwas verpasst oder so ^^


Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /