Abo
  • Services:

Windows und Office

Microsoft muss 22 Sicherheitslecks beseitigen

Diesen Monat nimmt sich Microsoft 22 Sicherheitslücken in Windows und Office vor. Drei Patches sind für die Windows-Plattform vorgesehen, einen Patch gibt es für die Office-Suite.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft bringt vier Patches.
Microsoft bringt vier Patches. (Bild: iStock Photo)

Summa summarum 22 Sicherheitslöcher wurden in Microsofts Software gefunden, die diesen Monat geschlossen werden sollen. Vorerst ist nicht bekannt, wie viele Sicherheitslecks Office und wie viele Windows betreffen. Für Microsofts Office-Paket ist ein Patch geplant. Allerdings verriet Microsoft nicht, wie viele Sicherheitslecks damit beseitigt werden.

Stellenmarkt
  1. VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V., Frankfurt am Main
  2. macmon secure GmbH, Berlin

Drei Patches wird es für die Windows-Plattform geben, allerdings ist auch hier noch nicht bekannt, wie viele Sicherheitslücken damit beseitigt werden. Mindestens ein Sicherheitsloch wird von Microsoft als gefährlich klassifiziert. Auch hier gibt es keine Aussagen zur Menge, so dass diesen Monat deutlich mehr als gefährlich einzustufende Sicherheitslücken geschlossen werden.

Die vier Patches werden am 12. Juli 2011 veröffentlicht.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Tesla Model 3 - Test

Das Tesla Model 3 ist seit Mitte Februar 2019 in Deutschland erhältlich. Wir sind es gefahren.

Tesla Model 3 - Test Video aufrufen
XPS 13 (9380) im Test: Dell macht's ohne Frosch und Spiegel
XPS 13 (9380) im Test
Dell macht's ohne Frosch und Spiegel

Und wir dachten, die Kamera wandert nach oben und das war es - aber nein: Dell hat uns überrascht und das XPS 13 (9380) dort verbessert, wo wir es nicht erwartet hätten, wohl aber erhofft haben.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Mit Ubuntu Dell XPS 13 mit Whiskey Lake als Developer Edition verfügbar
  2. XPS 13 (9380) Dell verabschiedet sich von Froschkamera

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  2. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus
  3. Faltbare Smartphones Samsung soll gratis Display-Ersatz für Galaxy Fold erwägen

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /