Golem.de guckt

Wasserräder in Brandenburg

Die TV-Woche vom 11. bis zum 17. Juli deckt zwar das komplette Spektrum an Zombies, Sci-Fi und Wissenschaft ab, aber das Sommerloch macht sich durch ausufernde Wiederholungen bemerkbar. Das Radiowoche ist da deutlich interessanter.

Artikel veröffentlicht am ,
Golem.de guckt: Wasserräder in Brandenburg

L.A.-Noire-Spieler, die mit Film noir bislang nur wenig anfangen konnten, sei am Montag Im Zeichen des Bösen ans Herz gelegt. Arte bringt den Thriller von Orson Welles in einer rekonstruierten Version, die Welles' ursprünglicher längerer Fassung entspricht.
(Arte, 11.7.2011, 20:15 - 22:00 Uhr)

Stellenmarkt
  1. Security Analyst (m/w/d)
    Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg, Stuttgart, Karlsruhe
  2. Architect Data Center & Cloud (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
Detailsuche

Hitec beschäftigt sich mit modernen Fallschirmen: nicht nur dem klassischen Rettungsschirm, sondern auch steuerbaren Lastfallschirmen, die zielgenaue tonnenschwere Lasten zu Boden bringen.
(3Sat, 11.7.2011, 21:25 - 22:00 Uhr)

X:enius reitet am Dienstag ein totes Pferd: Wasserstoff als Antriebsmittel. Was von Jahre und jahrzehntealten Plänen übrig blieb, zeigt die Sendung mit vollem Elan.
(Arte, 12.7.2011, 8:45 - 9:15 Uhr)

Weil wir eh gerade im Sommerloch sind und der Autor nicht auf UFO-Dokumentation ausweichen will, wird auf Von Wasserrädern und Sackausklopfern verwiesen. Die Dokumentation beschäftigt sich mit der Nutzung der Wasserkraft in Berlin und Brandenburg durch Wasserräder in den letzten Jahrhunderten. Und wir können tatsächlich lernen, dass Wasserräder als Motor zu mehr dienten als nur Mehl zu mahlen: zum Beispiel als Antrieb für Sackausklopfer.
(RBB, 12.7.2011, 9:55 - 10:25 Uhr)

Golem Akademie
  1. SAMBA Datei- und Domänendienste einrichten: virtueller Drei-Tage-Workshop
    7.–9. März 2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    13.–17. Dezember 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Gewitter gab es in den vergangenen Wochen zur Genüge. Während Damen verängstigt sind und Herren genervt, dass mal wieder der TV-Empfang gestört ist, zeigen Forschungen, dass Gewitter doch stärkere Auswirkungen auf die Umwelt und das Klima haben als gedacht. Die Dokumentation Blitzgewitter - Himmel unter Strom zeigt aktuelle Forschungsergebnisse auf.
(Arte, 12.7.2011, 16:50 - 17:35 Uhr)

Eine Wiederholung vom vergangenen Jahr ist Planet Wissen: Freiheit im Fadenkreuz - Mit Terror gegen Technik. Das Magazin beschäftigt sich mit der Aufrüstung der Staatsorgane im Kampf gegen (vermeintliche) Terroristen und die Kriminalität.
(SWR, 13.7.2011, 15:00 - 16:00 Uhr)

Der dritte Teil von Zwischen Geist und Gehirn in Forschung und Gesellschaft beschäftigt sich mit der Meditation - zeigt die durchaus positiven Erkenntnisse der Neurowissenschaften dazu.
(Dradio Kultur, 14.7.2011, 19:30 - 20:00 Uhr)

The Medium is the Massage - nein, da ist kein Tippfehler drin, das Buch heißt wirklich so. Auch wenn der Spruch in der korrekten Variante Bekanntheit erlangte. Weniger bekannt ist, dass unter Mithilfe von Marshall McLuhan auch eine akustische Variante des Buches komponiert wurde. Der Leser beachte das Wort "komponiert", es handelt sich tatsächlich um den Versuch, die Ideen des Buches akustisch zu repräsentieren. Klangkunst bringt einen Remix der Aufführung von 1968.
(Dradio Kultur, 15.7.2011, 0:05 - 1:00 Uhr)

X:enius begleitet am Freitag Rettungskräfte bei ihren Einsätzen - und bei ihrem Training und der Ausbildung. Dabei kommt mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Simulatoren zum Einsatz, die in der Sendung vorgestellt werden.
(Arte, 15.7.2011, 8:45 - 9:15 Uhr)

Richard Buckminster Fuller war ein wissenschaftliches Enfant terrible des 20. Jahrhunderts. Das Feature Nachrichten vom Raumschiff Erde versucht sein riesiges Betätigungsfeld als Forscher, Designer und Ingenieur in einer knappen Stunde zu präsentieren.
(DLF, 15.7.2011, 20:05 - 21:00 Uhr)

Etwas älter ist das Feature Testgelände: Nevada - Semipalatinsk. Das Alter tut aber weniger zur Sache, denn beide Atombombentestgelände dürften in den vergangenen 15 Jahren kaum attraktiver geworden sein. Die Macher des Features erkunden die wenigen Unterschiede und vielen Gemeinsamkeiten beider verseuchter Regionen.
(Dradio Kultur, 16.7.2011, 18:05 - 19:00 Uhr)

Endlich im deutschen Free-TV! Til Schweiger! Uwe Boll! Was? Ja. Far Cry hat es jetzt auch erwischt. Bleibt eigentlich nur noch die Frage, wann Boll Minecraft verfilmt.
(RTL, 16.7.2011, 22:30 - 0:10 Uhr)

Gehirrrrrrn! Freistil widmet sich zum Wochenabschluss: Zombies! Das Feature ist ein Abriss der Kulturgeschichte des Zombies, angefangen vom haitianischen Voodookult über die ersten Hollywood-Zombies bis hin zu George Romeros Zombie-Neudefinition.
(DLF, 17.7.2011, 20:05 - 21:00 Uhr)

Die Sci-Fi-Serie Farscape ging im deutschen Free-TV ziemlich unter. Da verwundert es auch nicht, dass Pro7 den Serienabschluss Farscape: The Peacekeeper War mal so mitten in der Nacht und ohne Zusammenhang versendet.
(Pro7, 17.7.2011, 3:45 - 6:20 Uhr)

Pro7 macht einen netten Sci-Fi-&-Anime-Sonntag mit Men in Black I und II, Minority Report und Casshern - wobei nur Letzteres nicht zum ungefähr dritten Mal in diesem Jahr wiederholt wird.
(Pro7, 17.7.2011, 16:15 - 18:00 Uhr, 20:15 - 22:00, 22:05 - 0:40 und 18.7.2011, 0:45 - 3:20 Uhr)

Alle Termine sind als ics-Datei verfügbar: https://www.golem.de/guckt/GoGu_20110711.ics
Dauerlink: https://www.golem.de/guckt/GoGu.ics
(Hinweis: Die Aktualisierung des Dauerlinks erfolgt erst am 10.7.2011 gegen Mitternacht.)

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Thread-Anzeige 10. Jul 2011

Lies bitte auch die Meedia-News zu diesem Thema. Ich schau ÖR und WerbeTV. Du isst ja...

Keridalspidialose 10. Jul 2011

dass wir ohne Sommermärcheninnen auskommen müssen.

Thread-Anzeige 09. Jul 2011

Wenn die Leute es tagsüber schauen würden, müsste man es nicht nachts senden. Das ist wie...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Softwarepatent
Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten

Microsoft hat eine Klage um ein Software-Patent vor dem BGH verloren. Das Patent beschreibt Grundlagentechnik und könnte zahlreiche weitere Cloud-Anbieter betreffen.
Ein Bericht von Stefan Krempl

Softwarepatent: Uraltpatent könnte Microsoft Millionen kosten
Artikel
  1. Krypto: Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten
    Krypto
    Angeblicher Nakamoto darf 1,1 Millionen Bitcoin behalten

    Ein Gericht hat entschieden, dass Craig Wright der Familie seines Geschäftspartners keine Bitcoins schuldet - kommt jetzt der Beweis, dass er Satoshi Nakamoto ist?

  2. Tim Cook: Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung
    Tim Cook
    Apple traf geheime Absprache mit chinesischer Regierung

    Tim Cook soll 2016 in China für Apple lobbyiert haben - der Deal soll 275 Milliarden US-Dollar wert sein. Öffentlich gemacht wurde die Absprache nicht.

  3. Spielfilm: Matrix trifft Unreal Engine 5
    Spielfilm
    Matrix trifft Unreal Engine 5

    Ist der echt? Neo taucht in einem interaktiven Programm auf Basis der Unreal Engine 5 auf. Der Preload ist bereits möglich.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Weihnachtsgeschenkt (u. a. 3 Spiele kaufen, nur 2 bezahlen) • PS5 & Xbox Series X mit o2-Vertrag bestellbar • Apple Days bei Saturn (u. a. MacBook Air M1 949€) • Switch OLED 349,99€ • Saturn-Advent: HP Reverb G2 + Controller 499,99€ • Logitech MX Keys Mini 89,99€ [Werbung]
    •  /