Abo
  • Services:
Anzeige
Simyo Sync speichert Handydaten in der Cloud.
Simyo Sync speichert Handydaten in der Cloud. (Bild: Simyo)

Simyo Sync

Handydaten in der Cloud sichern

Simyo Sync speichert Handydaten in der Cloud.
Simyo Sync speichert Handydaten in der Cloud. (Bild: Simyo)

Simyo bietet eine Cloud-Synchronisierung, um ausgewählte Handydaten abzulegen. Damit steht im Falle eines Handyverlusts ein Backup bereit und bei einem Gerätewechsel sollen sich Daten bequem übertragen lassen.

Mit Simyo Sync können Termine und Adressen synchronisiert werden, die sich auf einem Mobiltelefon befinden. Dabei werden die Daten auf einem von Simyo betriebenen Server abgelegt. Mittels Webportal kann der Nutzer auch vom PC auf diese Daten zugreifen. Der Dienst kann sowohl mit aktuellen Smartphones als auch mit älteren Handymodellen verwendet werden. Für die Nutzung des Dienstes ist es nicht erforderlich, Kunde bei Simyo zu sein.

Anzeige

Anwender müssen sich allerdings bei Simyo registrieren, damit die Cloud-Synchronisierung verwendet werden kann. Neben E-Mail-Adresse und Alter müssen Anwender das verwendete Handymodell, das genutzte Mobilfunknetz sowie die eigene Handynummer angeben. Der Datenaustausch zwischen dem Mobiltelefon und der Simyo-Cloud kann per Mobilfunknetz oder über WLAN erfolgen, sofern das Mobiltelefon bereits mit WLAN-Technik ausgerüstet ist. Wer noch ein Mobiltelefon ohne WLAN hat, sollte bei regelmäßiger Nutzung der Funktion einen passenden Datentarif buchen, damit die Kosten dafür nicht zu hoch werden.

Daten lassen sich am Computer bearbeiten

Sowohl Adressen als auch Termine sollen sich über die Simyo-Sync-Webseite bearbeiten lassen, um diese so bequemer als auf dem Handy anlegen oder verändern zu können. Die geänderten Daten landen dann bei der nächsten Synchronisierung auf dem Mobiltelefon.

Mittels Simyo Sync soll auch der Wechsel auf ein neues Mobiltelefon vereinfacht werden. Alle bisherigen Kontakte und Termine landen dann ohne weiteres Zutun auf dem neu angeschafften Mobiltelefon. Derzeit ist nicht bekannt, ob Simyo den Sync-Dienst später einmal erweitert, so dass auch andere Handydaten gesichert werden.


eye home zur Startseite
samy 19. Jul 2011

Achja, natürlich. Auch dürfen persönlich Daten in Deutschland ohne Nachfrage des Nutzer...

tilmank 09. Jul 2011

Kennt jemand so etwas ?

Rulf 07. Jul 2011

...wenn sich sowas allgemein durchsetzen sollte, weil ja so bequem und als sicher...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  4. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand
  3. ab 486,80€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Nur Windows-VLC betroffen?

    dantist | 19:42

  2. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    kommentar4711 | 19:37

  3. Re: Vaporware

    KruemelMonster | 19:35

  4. Re: Wie soll das bei der Einreise funktionieren?

    gnolem | 19:34

  5. Re: Unity ist auch eine vergleichsweise gute Engine

    Trockenobst | 19:33


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel