Abo
  • Services:

(N)Onliner Atlas

Internetnutzung ist weiter eine Einkommensfrage

Nur 53 Prozent der Haushalte mit einem Nettoeinkommen von unter 1.000 Euro leisten sich einen Internetanschluss. Zugleich nimmt die Internetnutzung in der deutschen Bevölkerung insgesamt weiter zu.

Artikel veröffentlicht am ,
Älterer Mann im Plattenbau in Prenzlau
Älterer Mann im Plattenbau in Prenzlau (Bild: John Macdougall/AFP/Getty Images)

74,7 Prozent der deutschen Bevölkerung nutzen das Internet. Das geht aus dem neuen (N)Onliner Atlas (PDF) der Initiative D21 hervor, der am 7. Juli 2011 vorgelegt wurde. Laut der Studie zeigt sich damit 2011 im Vergleich zum Vorjahr ein Wachstum von 2,7 Prozentpunkten. Zugleich bleibt "das Internet für knapp 18 Millionen Menschen über 14 Jahren kein selbstverständliches Medium". Der typische Offliner ist eher weiblich, 66,8 Jahre alt, nicht mehr berufstätig, lebt in einem Haushalt mit 1 bis 2 Personen und hat ein Haushaltsnettoeinkommen von rund 1.560 Euro.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Münster
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Remscheid

Der typische Internetnutzer ist dagegen eher männlich, 41,5 Jahre alt, berufstätig, lebt in einem Haushalt mit 2 bis 3 Personen und hat ein Haushaltsnettoeinkommen von etwa 2.380 Euro.

Internetnutzung ist weiter eine Kostenfrage. Aktuell nutzen nur 53 Prozent der Haushalte mit einem Nettoeinkommen von unter 1.000 Euro das Internet. Die Einkommensschicht zwischen 2.000 und 3.000 Euro ist dagegen zu 83,1 Prozent online und der Teil der Bevölkerung mit über 3.000 Euro Einkommen sogar zu 92,3 Prozent.

Hohe Zuwächse bei der Internetnutzerschaft gab es bei Menschen mit Volksschulabschluss und ohne Berufsausbildung. Erstmals liegt hier das Wachstum bei 4,9 Prozentpunkten. Der Anteil der Befragten mit Internetzugang aus der Gruppe erreichte 51,4 Prozent. 4,4 Prozent planen, sich einen Internetzugang einzurichten.

Die Gruppe der Schüler liegt unter den Internetnutzern weiter ganz vorne. Hier werden in diesem Jahr 97,7 Prozent erreicht. Doch ist an der geringen Wachstumsrate von 0,2 Prozentpunkten bereits ein Sättigungsgrad erkennbar.

Mit 11,8 Prozentpunkten hat der Abstand bei der Internetnutzung zwischen den Geschlechtern einen erfreulichen Tiefstand erreicht. Im Vergleich zum Vorjahr gehen 4,1 Prozent mehr Frauen online und liegen jetzt bei einer Nutzungsquote von 68,9 Prozent. Männer nutzen zu 80,7 Prozent das Internet. Das sind 1,2 Prozentpunkte mehr als im Vorjahr.

Auch Menschen über 50 nutzen verstärkt das Internet. Mit einem Wachstum von 2,9 Prozentpunkten überschreitet diese Gruppe erstmals die 50-Prozent-Marke und kommt auf 52,5 Prozent. Diese Steigerung findet hauptsächlich in der Altersgruppe der 50- bis 69-Jährigen statt. Die Gruppe ab 70 Jahren ist am wenigsten online. Bei einem Wachstum von 1,3 Prozentpunkten nutzen hier nur 24,6 Prozent das Internet.

Zum Vergleich: In der Gruppe der 14- bis 29-Jährigen gibt es dagegen kaum noch Offliner. Hier sind 97,3 Prozent online. Bei den 30- bis 49-Jährigen werden 89,7 Prozent erreicht.

15,9 Prozent der Bevölkerung gehen weiter mit Analogmodem oder ISDN-Anschluss ins Internet. Seit 2009 ist dieser Anteil nur geringfügig zurückgegangen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

Bandyt 08. Jul 2011

Erstmal denke ich, dass das Nettobeträge sind. Dann gibt es einfach auch sehr viele Leute...

Thread-Anzeige 07. Jul 2011

Ein richtiges Bewerbungs-System hat die ersten Filterstufen anonym per Internet...

Anonymer Nutzer 07. Jul 2011

ich verdiene noch mehr... zumindest wenn ich mein Alter nehme und meine Vorstellungen...

Thread-Anzeige 07. Jul 2011

Von 15% geplantem LTE-Ausbau habe ich bisher nichts gehört... 15% weiter...


Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Emotionen erkennen: Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
Emotionen erkennen
Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn

Wer lächelt, ist froh - zumindest in der Interpretation eines Computers. Die gängigen Systeme zur Emotionserkennung interpretieren den Gesichtsausdruck als internes Gefühl. Die interne Gefühlswelt ist jedoch sehr viel komplexer. Ein Projekt des DFKI entwickelt ein System, das Gefühle besser erkennen soll.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  2. Magnetfeld Wenn der Nordpol wandern geht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

EU-Urheberrecht: Die verdorbene Reform
EU-Urheberrecht
Die verdorbene Reform

Mit dem Verhandlungsergebnis zur EU-Urheberrechtsrichtlinie ist eigentlich niemand zufrieden. Die Einführung von Leistungsschutzrecht und Uploadfiltern sollte daher komplett gestoppt werden.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

    •  /