Fertigungsprobleme

iPhone 5 kommt wohl Ende September

Foxconn hat Probleme mit dem flachen Design des iPhone 5. Insider gehen jetzt von einem Verkaufsbeginn Ende September 2011 aus, wenn nicht neue Schwierigkeiten auftreten. Zudem wurde ein erstes Detail für das iPhone 6 bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Foxconn-Arbeiter in Longhua
Foxconn-Arbeiter in Longhua (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Das iPhone 5 soll Ende September 2011 auf den Markt kommen. Das hat das Wall Street Journal aus informierten Kreisen erfahren. Es sei aber auch noch eine weitere Verschiebung möglich, wenn der Auftragshersteller Foxconn seine Produktionskapazität nicht erweitern kann. Ursprünglich hatte Apple geplant, das iPhone 5 im Sommer 2011 vorzustellen. Seit dem ersten iPhone im Jahr 2007 hatte Apple jedes Jahr im Sommer ein neues iPhone präsentiert.

Stellenmarkt
  1. Ingenieur (m/w/d) OT-Datennetze
    Dortmunder Energie- und Wasserversorgung GmbH DEW21, Dortmund
  2. Leiter IT (m/w/d)
    RAU | FOOD RECRUITMENT GmbH, Oyten bei Bremen
Detailsuche

Foxconn-Chef Terry Guo hatte im Juni 2011 beklagt, dass die Produktion der mobilen Apple-Geräte kompliziert sei. "Die Touchscreen-Geräte sind so flach. Es ist wirklich schwierig, die vielen Komponenten in iPhones und iPads unterzubringen", sagte Gou. "Wir hoffen, die Ausbeute und die Menge in der zweiten Jahreshälfte erhöhen zu können, das würde helfen, unseren Bruttogewinn zu erhöhen."

Apple hat dem Foxconn-Konkurrenten Pegatron einen Auftrag für die Fertigung von 15 Millionen iPhone 5 erteilt.

Das iPhone 5 soll flacher und leichter sein und eine 8-Megapixel-Kamera bieten. Im iPhone 4 kommt ein Kameramodul von Omnivision zum Einsatz, das eine Auflösung von 5 Megapixeln erreicht und 720p-Videos aufzeichnen kann.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das Funkmodul soll nicht mehr von Infineon/Intel Mobile, sondern von Qualcomm kommen. In der CDMA-Version des iPhone 4 kommt bereits ein Funkmodul von Qualcomm zum Einsatz.

Mit dem iPhone erzielt Apple inzwischen etwa die Hälfte seines Quartalsumsatzes, der zuletzt bei 24,7 Milliarden US-Dollar lag. Seit dem Produktstart im Jahr 2007 wurden 108,6 Millionen iPhones verkauft. Apple hat sich intern hohe Verkaufsziele für das neue iPhone gesteckt. Ein Zulieferer sagte dem Wall Street Journal: "Apples Absatzerwartungen sind sehr hoch. Sie sagten uns, wir sollten uns darauf vorbereiten, dem Unternehmen zu helfen, das Ziel von 25 Millionen Stück bis Ende des Jahres zu erreichen." Das anfängliche Produktionsvolumen werde bei einigen Millionen liegen.

Im Jahr 2012 plane Apple ein iPhone ("iPhone 6") mit neuartigen Aufladefunktionen für den Akku. Hier liefen derzeit Tests bei dem US-Konzern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Clubhouse  
3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft

Die Telefonnummern und Kontakte aller Clubhouse-Konten werden wohl im Darknet angeboten. Nummern werden nach ihrer Wichtigkeit eingestuft.

Clubhouse: 3,8 Milliarden Telefonnummern werden im Darknet verkauft
Artikel
  1. iPhone 12: Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus
    iPhone 12
    Youtuber findet Akkukapazität von Apples Magsafe-Pack heraus

    Ein Youtuber nimmt das Apple Magsafe-Akkupack auseinander. Im Video gibt er einen Einblick in die Technik und die Akkuladung des Produktes.

  2. Teilautonomes Fahren: Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer
    Teilautonomes Fahren
    Magna übernimmt Fahrerassistenz-Spezialisten Veoneer

    Für insgesamt 3,8 Milliarden US-Dollar will Magna International sein Geschäftsfeld autonome Fahrfunktionen ausbauen und übernimmt Veoneer.

  3. Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
    Elon Musk
    Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

    Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

JanZmus 11. Jul 2011

Ich denke, du hattest ein iPhone4, dann solltest du wissen, dass man weder PC noch...

le_baptiste 08. Jul 2011

hier wird sich ja wieder um kopf und kragen geredet LOL

trinity1 08. Jul 2011

Nein, das nun nicht gerade. Lexus ist ein tolles Auto Ebenso wie das Galaxy S (II) ein...

lokke009 07. Jul 2011

Natürlich gibt es da was zu lachen. Das Leben ist kein Ponyhof und es passieren...

Wireman 07. Jul 2011

Super! :D



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% auf Amazon Warehouse • LG 55NANO867NA 573,10€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Amazon: PC-Spiele von EA im Angebot (u. a. FIFA 21 19,99€) • Viewsonic VG2719-2K (WQHD, 99% sRGB) 217,99€ • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /