Microsoft

Internet Explorer 10 ohne Conditional Comments

Microsoft will mit dem Internet Explorer 10 den in HTML5 festgeschriebenen Parser-Algorithmus vollständig unterstützen und sich zugleich von weiteren Altlasten trennen. Dazu gehören auch die "Conditional Comments", die der Internet Explorer nicht mehr unterstützen wird.

Artikel veröffentlicht am ,
Microsoft: Internet Explorer 10 ohne Conditional Comments
(Bild: Microsoft)

Mit HTML5 soll der Code in unterschiedlichen Browsern gleichermaßen dargestellt werden. Dazu wurde in der HTML5-Spezifikation unter anderem auch ein Parser-Algorithmus festgelegt, um sicherzustellen, dass alle Browser gleichermaßen mit HTML-Code umgehen, auch wenn dieser fehlerhaft ist.

Stellenmarkt
  1. Spezialist Zeitwirtschaft (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. DevOps Engineer (m/w/d) im Bereich Content Management Systeme
    Volkswagen Financial Services AG, Berlin
Detailsuche

Bereits mit dem Internet Explorer 9 verspricht Microsoft, dass Webseiten in seinem Browser weitgehend auf die gleiche Art und Weise dargestellt werden wie in den Produkten der Konkurrenz. In älteren IE-Versionen gab es zum Teil deutliche Abweichungen, die Webdesigner versuchten, mit den sogenannten "Conditional Comments" zu korrigieren. Damit können Codeteile explizit für bestimmte IE-Versionen hinterlegt werden.

Mit dem Internet Explorer 10 will Microsoft den HTML5-Parser-Algorithmus nun vollständig unterstützen, was dazu führt, dass der IE10 fehlerhaften HTML-Code anders interpretiert als der IE9. Um zu verhindern, dass überhaupt fehlerhafter Code geschrieben wird, werden die Entwicklerwerkzeuge des IE10 auf entsprechende Fehler beim Parsen von HTML hinweisen.

Microsoft geht aber noch einen Schritt weiter: Vom Internet Explorer bisher unterstützte Funktionen, die mit dem HTML5-Parser inkompatibel sind, werden im IE10-Modus nicht länger unterstützt. Seiten, die auf solche Funktionen angewiesen sind, wird der Browser aber wie gewohnt im Legacy-Modus darstellen. So will Microsoft sicherstellen, dass Seiten, die heute im IE funktionieren, dies auch weiterhin tun, auch wenn die Seiten nicht angepasst werden. Wer aber die neuen Möglichkeiten von HTML5 ausnutzen will, muss auf entsprechende Funktionen verzichten.

Golem Karrierewelt
  1. Cinema 4D Grundlagen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    05.-07.09.2022, Virtuell
  2. Azure und AWS Cloudnutzung absichern: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    22./23.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Damit fällt auch die Unterstützung von "Conditional Comments" weg. Codeteile, die mit "<!--[if IE]>" versehen sind, werden vom IE10 und anderen Browsern übersprungen, während ältere Versionen des Internet Explorer diese Codeteile rendern.

Statt Conditional Comments sollten Entwickler Browser auf die Unterstützung der gewünschten Funktionen hin überprüfen (Feature Detection), so Microsoft.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


madMatt 08. Jul 2011

box-shadow geht dort.. Der IE9 ist schon ein Schritt in die richtige Richtung gewesen...

Anonymer Nutzer 07. Jul 2011

Auch Google Maps zu "embedden" gibt Fehler.

scrumm3r 07. Jul 2011

Jetzt fehlt nurnoch, dass sie das Patenttrollen einstellen und aufhören ihre Produkte um...

Beebe 07. Jul 2011

Da es wohl nie ein HTML6 geben wird, weil man HTML5 immer weiterentwickelt, macht MS da...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /