• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon Cloud Drive

Unbegrenzter Onlinespeicher für Musik

Amazon baut seinen Cloud Drive genannten Onlinespeicherdienst aus und bietet ab sofort in allen Tarifen einen unbegrenzten Speicherplatz für Musik. Diese kann mit dem Cloud Player zudem künftig auch direkt auf dem iPad abgespielt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon Cloud Drive: Unbegrenzter Onlinespeicher für Musik
(Bild: Amazon)

Ab sofort können Nutzer, die ein kostenpflichtiges Cloud-Drive-Abonnement abschließen, dort unbegrenzt Musik speichern. Das gilt für alle Tarife, angefangen beim kleinsten Tarif mit 20 GByte Speicherplatz für 20 US-Dollar im Jahr bis hin zum größten Tarif mit 1.000 GByte Speicherplatz für 1.000 US-Dollar im Jahr. Allerdings, so Amazon, gelte das Angebot nur eine begrenzte, aber nicht konkret genannte Zeit.

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Stuttgart
  2. Parador GmbH & Co. KG, Coesfeld

Zudem können nun alle Amazon-Kunden, die dort MP3-Dateien gekauft haben, diese kostenlos bei Amazon speichern. Das gilt sowohl für künftige Einkäufe als auch für alle Einkäufe der Vergangenheit. Weiterhin gilt: Alle Amazon-Kunden können das Cloud Drive mit 5 GByte Speicher kostenlos ausprobieren.

Cloud Player für das iPad

Zugleich erweitert Amazon seinen webbasierten Cloud Player um Unterstützung für das iPad. Damit kann die im Amazon Cloud Drive gespeicherte Musik auch auf das iPad gestreamt werden. Zudem werden Android-Telefone und Tablets sowie Mac und PC unterstützt. Um den Cloud Player auf dem iPad zu nutzen, muss dieser nur unter amazon.com/cloudplayer geöffnet werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

DiscoVolante 07. Jul 2011

es funktioniert auch mit (m)einer deutschen visa kreditkarte nicht. ich kann keinen...

RazorHail 07. Jul 2011

weil simfy scheisse ist? dann kannst du doch gleich einfach zu napster gehen - da kannst...

cOlz.de 07. Jul 2011

Nichtmal das kann man. Nur für US Bürger :D

Dragos 07. Jul 2011

Wie es aussieht geht es nicht. Amazon.com erkennnt nicht meine Einkäufe von amazon.de schade.

DiscoVolante 07. Jul 2011

das sehe ich eineseits auch so. meine steuererklärung würde ich jetzt auch nicht in die...


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Galaxy Fold im Test: Falt-Smartphone mit falschem Format
Galaxy Fold im Test
Falt-Smartphone mit falschem Format

Samsung hat bei seinem faltbaren Smartphone nicht nur mit der Technik, sondern auch mit einem misslungenen Marktstart auf sich aufmerksam gemacht. Die zweite Version ist deutlich besser geglückt und aufregend in ihrer Neuartigkeit. Nur: Wozu braucht man das Gerät?
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy Fold übersteht weniger Faltvorgänge als behauptet

Quantencomputer: Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits
Quantencomputer
Intel entwickelt coolen Chip für heiße Quantenbits

Gebaut für eine Kühlung mit flüssigem Helium ist Horse Ridge wohl der coolste Chip, den Intel zur Zeit in Entwicklung hat. Er soll einen Quantencomputer steuern, dessen Qubits mit ungewöhnlich hohen Temperaturen zurechtkommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. AWS re:Invent Amazon Web Services bietet Quanten-Cloud-Dienst an
  2. Quantencomputer 10.000 Jahre bei Google sind 2,5 Tage bei IBM
  3. Google Ein Quantencomputer zeigt, was derzeit geht und was nicht

    •  /