Abo
  • Services:

Neue Finanzierungsrunde

Twitter ist jetzt 7 Milliarden US-Dollar wert

Twitter hat seinen Wert binnen Monaten verdoppelt und ist nun inoffiziell 7 Milliarden US-Dollar wert. Der Mikrobloggingdienst steht kurz davor, sein Anzeigengeschäft auszubauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Twitter-Chef Dick Costolo
Twitter-Chef Dick Costolo (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Twitter wird in einer neuen Finanzierungsrunde mit 7 Milliarden US-Dollar bewertet. Das berichtet das Wall Street Journal aus informierten Kreisen. Das Privatunternehmen will mehrere hundert Millionen US-Dollar von Anlegern einsammeln. Welche Investoren bei dieser Runde auf künftige Gewinne mit dem Mikrobloggingdienst spekulieren, ist bisher nicht bekannt.

Stellenmarkt
  1. Wirtgen GmbH, Windhagen
  2. BWI GmbH, Erfurt

Vor sieben Monaten hatte Twitter 200 Millionen US-Dollar von Venture-Kapitalgebern erhalten, zu denen Kleiner Perkins Caufield & Byers gehörte. Zu der Zeit war die Firma 3,7 Milliarden US-Dollar wert.

Die Betreiber wollen keinen Börsengang, bevor sie nicht ein tragfähiges Modell für das Onlinewerbegeschäft entwickelt haben. Firmenchef Dick Costolo baut schrittweise sein Sales-Team um. Twitter habe den Anzeigenplatz begrenzt, um "sicherzustellen, dass wir alles richtig machen", sagte Costolo. Werbung liefert Twitter als "Promoted Tweet" aus. Das Unternehmen plant, diese Anzeigenform gut sichtbar in alle Nutzerkonten einzubinden. Twitter soll auch an einer neuen Anzeigenform arbeiten, so das Wall Street Journal unter Berufung auf einen Insider. Costolo hat mehrere Beschäftigte von Facebook und aus dem Medienkonzern News Corporation abgeworben und steht kurz davor, einen Chief Marketing Officer einzustellen.

Twitter hat knapp 500 Beschäftigte. Nach Angaben der Marktforscher von eMarketer erzielte das Unternehmen 2010 einen Umsatz von 50 Millionen US-Dollar. Laut Comscore hatte Twitter im Mai 2011 139 Million Unique Visitors weltweit. Ein Jahr zuvor gab es 90 Millionen Unique Visitors bei Twitter.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Spider-Man Homecoming, Wonder Woman)
  2. (u. a. Saugroboter und Bettwaren reduziert)
  3. (u. a. Logitech M184 Wireless Mouse 9,99€)
  4. 299,00€

Realist_X 07. Jul 2011

[ ]Meine Signatur hinzufügen.

gorsch 07. Jul 2011

http://1.bp.blogspot.com/-ygHobPWnXqQ/TcBFvY8l_jI/AAAAAAAAC48/em-PRIGzJ0Q/s400/tumbleweed.jpg

CommonSense 06. Jul 2011

http://science.orf.at/stories/1684930/ Das sagt schon alles aus.


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S10 Plus - Test

Das Galaxy S10+ ist Samsungs neues, großes Top-Smartphone. Im Test haben wir uns besonders die neue Dreifachkamera angeschaut.

Samsung Galaxy S10 Plus - Test Video aufrufen
Geforce GTX 1660 im Test: Für 230 Euro eine faire Sache
Geforce GTX 1660 im Test
Für 230 Euro eine faire Sache

Die Geforce GTX 1660 - ohne Ti am Ende - rechnet so flott wie AMDs Radeon RX 590 und kostet in etwa das Gleiche. Der klare Vorteil der Nvidia-Grafikkarte ist die drastisch geringere Leistungsaufnahme.

  1. EC2 G4 AWS nutzt Nvidias Tesla T4 für Inferencing-Cloud
  2. Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
  3. Nvidia Turing OBS unterstützt Encoder der Geforce RTX

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Flashbolt HBM2E-Speicher hat 16 GByte und 3,2 GBit/s
  2. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  3. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte

    •  /