Abo
  • Services:

Syncmaster S27A950D LED

Samsung-Display macht auch 2D-Spiele dreidimensional

Samsungs 27-Zoll-3D-Display Syncmaster S27A950D LED kann zweidimensionale Bildinhalte in 3D umrechnen. So können neben Fotos auch beliebige PC- oder Konsolenspiele stereoskopisch dargestellt werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs 3D-Display Syncmaster S27A950D LED
Samsungs 3D-Display Syncmaster S27A950D LED (Bild: Samsung/Golem.de)

Die im Syncmaster S27A950D LED verwendete 2D-zu-3D-Konvertierung ist bereits aus Samsungs Fernsehern bekannt und ein nettes, aber nicht unbedingt benötigtes Gimmick. Die Konvertierung führt teils zu Bildern, die an übereinanderliegende und gegeneinander verschobene 2D-Ebenen erinnern.

  • Samsung Syncmaster S27A950D LED - kann auch 2D zu 3D machen (Bild: Hersteller)
  • Samsung Syncmaster S27A950D LED - eine Shutterbrille liegt bei. (Bild: Hersteller)
  • Samsung Syncmaster S27A950D LED - mit DVI-D, Displayport und HDMI 1.4 (Bild: Hersteller)
Samsung Syncmaster S27A950D LED - kann auch 2D zu 3D machen (Bild: Hersteller)
Stellenmarkt
  1. Bosch Rexroth, Lohr am Main
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Auf dem LC-Display mit 27 Zoll Bilddiagonale (68,58 cm) und 1.920 x 1.080 Pixeln kann so aber nicht nur echtes 3D-Material räumlich präsentiert werden, sondern auch 2D-Bildsignale - ohne den Prozessor zu belasten. So lassen sich neben Fotos und 2D-Videos auch Spiele umrechnen, die gar nicht stereoskopisch angeliefert werden. Bei aktivierter 3D-Darstellung muss eine aktive 3D-Brille (Shutterbrille) verwendet werden, sie liegt dem Gerät bei.

Der Syncmaster S27A950D LED mit 16:9-Bildformat hat eine Reaktionszeit von 2 ms (Grey-to-Grey), eine Bildwiederholfrequenz von 120 Hz, ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und eine LED-Hintergrundbeleuchtung. Außerdem stellt er den vollen sRGB-Farbraum dar. Da nicht nur eine DVI-D-Schnittstelle und ein Displayport 1.2 vorhanden sind, sondern auch ein HDMI-1.4-Eingang, können etwa auch Blu-ray-Player oder Spielekonsolen angeschlossen werden. Die von diesen Geräten gelieferten 3D-Bilder werden ebenfalls vom Display verarbeitet.

Ein Eco-Light-Sensor passt die Bildschirmhelligkeit an die Lichtverhältnisse der Umgebung an. Ein Bewegungssensor (Eco-Motion-Sensor) schaltet das Display zudem ab, wenn der Nutzer seinen Platz verlassen hat - und aktiviert es wieder, wenn der Nutzer zurückkehrt. Damit will Samsung Strom sparen helfen.

Der Samsung Syncmaster S27A950D LED soll ab sofort für rund 650 Euro lieferbar sein. Die ersten Händler wollen ihn im Laufe der nächsten Tage liefern können und listen das 3D-Display bereits für unter 610 Euro - so etwa Avitos, Amazon oder der T-Online-Shop.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 34,99€
  2. (u. a. Gartengeräte von Bosch, Saug- und Wischroboter)
  3. für 269€ + Versand vorbestellbar
  4. (u. a. 31,5-Zoll-WQHD-Monitor mit 144 Hz für 339€ + Versand oder Marktabholung)

petergriffin 07. Jul 2011

mit einer auflösung von 1920x1080 auf 27 Zoll wird das sowieso nix. wer will so einen...

.radde. 07. Jul 2011

...aber man kann nur hoffen, dass dieser Fuss auch stabil genug ist - Sieht in meinen...

irata 06. Jul 2011

Wollte schon immer mal 2D-Klassiker wie Donkey Kong in 3D spielen ;-)


Folgen Sie uns
       


Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019)

Das Matebook 14 ist eines von zwei neuen Notebooks, das Huawei auf dem MWC 2019 vorgestellt hat. Golem.de hat sich das Gerät genauer angeschaut.

Huawei Matebook 14 - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test: Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro
Zotac Geforce GTX 1660 Ti im Test
Gute 1440p-Karte für unter 300 Euro

Die Geforce GTX 1660 Ti von Zotac ist eine der günstigen Grafikkarten mit Nvidias Turing-Architektur, dennoch erhalten Käufer ein empfehlenswertes Modell: Der leise Pixelbeschleuniger rechnet praktisch so flott wie übertaktete Modelle, braucht aber weniger Energie.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Chip der Geforce GTX 1660 Ti ist überraschend groß
  2. Deep Learning Supersampling Nvidia will DLSS-Kantenglättung verbessern
  3. Metro Exodus im Technik-Test Richtiges Raytracing rockt

    •  /