Abo
  • Services:

Spambekämpfung

Google liefert keine Treffer mehr aus .co.cc-Domain

Google wird künftig in den Trefferlisten seiner Suchmaschine keine Links zu Websites in der Domain .co.cc anzeigen. Damit will das Unternehmen seine Nutzer besser schützen.

Artikel veröffentlicht am ,
Matt Cutts
Matt Cutts (Bild: Google)

Google will Internetkriminellen das Leben schwerer machen. Aktuell wurde die missbräuchliche Nutzung von Webadressen mit der Endung .co.cc ins Visier genommen. Insgesamt 11 Millionen Links zu entsprechenden Websites hat Google aus dem Index seiner Suchmaschine entfernt, berichtet The Register.

Stellenmarkt
  1. Landesbank Hessen-Thüringen, Offenbach am Main
  2. Landestalsperrenverwaltung des Freistaates Sachsen Referat Verwaltung/Personal (BKZ), Pirna

Matt Cutts, der bei Google das Team zur Bekämpfung von Spam leitet, begründet derart drastische Schritte mit der Vielzahl der Angriffe und der "geringen Qualität" der Inhalte aus bestimmten Domains. In solchen Fällen behalte sich Google das Recht vor, "Maßnahmen gegen den Freehost insgesamt zu ergreifen".

Anders als die Endung suggerieren könnte, handelt es sich bei .co.cc nicht um eine offizielle Domain für wirtschaftliche Aktivitäten, wie es etwa .co.uk ist. Die Domain .co.cc gehört einem südkoreanischen Unternehmen, das als sogenannter 'Freehost' auftritt. Es bietet an, gegen Bezahlung beliebige Subdomains einzurichten und zu hosten. Diese werden in großem Umfang von Kriminellen zur Verbreitung von Spam und Schadsoftware sowie zum Phishing benutzt.

Laut einem Bericht der Anti-Phishing Working Group (APWG) von April 2011 nahmen Websites mit einer .co.cc-Subdomain im vergangenen Jahr einen Spitzenplatz bei den registrierten Phishing-Angriffen ein. Allein im Dezember 2010 wurden von dort fast 1200 Phishing-Angriffe registriert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. 31,99€
  3. 39,99€ (Release 14.11.)

wori 07. Jul 2011

Druck es Dir vorher noch aus für kalte Winterabende.

syntax error 07. Jul 2011

Wo wird hier denn zensiert? Weil ein Anbieter einer Suchmaschine ein Ergebnis nicht mehr...

likely 07. Jul 2011

Aber nicht alle PL oder CN IP-Adressen. :-( Wenn ich all diese Filter eintragen würde...

Turd 07. Jul 2011

Genau. Ich benutze Magellan.

samy 07. Jul 2011

Uppps... nehme alles zurück und behaupte das Gegenteil....


Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

    •  /